A | A | A

Short Facts

Akademischer Grad:Bachelor of Science in Engineering / BSc oder B.Sc.
Führung des akademischen Grades in Verbindung mit der Marke "MCI" zulässig

Dauer:6 Semester inkl. Bachelorarbeiten und Abschlussprüfung
Voraussetzungen:Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
Studienbeginn:Herbst 2014
Nächste Bewerbungsfrist: 19. Mai 2014

Forschung & Entwicklung

Die systematische Einbindung der Studierenden in praxisnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte bildet einen integralen Bestandteil dieses Studiums und verschafft den Studierenden eine attraktive Möglichkeit, sich bereits während des Studiums in technologie-orientierte Fragestellungen einzubringen, an zukunftsorientierten Lösungen mitzuwirken und mit einschlägigen Unternehmen, Organisationen und Hochschulen in Berührung zu kommen. Die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und die internationale Vernetzung mit anderen Hochschulen zählen in Verbindung mit einer professionellen inhaltlichen Qualifizierung zu den wichtigsten Bausteinen für die berufliche und persönliche Entwicklung der Studierenden.

Im Bachelorstudiengang Biotechnologie werden einschlägige Forschungsprojekte und wissenschaftliche Kompetenzentwicklung insbesondere in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Biotechnologie mit transgenen Mikroalgen: Die Grünalge Chlamydomonas reinhardtii dient seit vielen Jahren als Modellorganismus in der Grundlagenforschung. Aufgrund der Einstufung der Alge als sicherem Organismus (GRAS = generally regarded as safe) könnten zukünftig auch biotechnologisch relevante Produkte wie Impfstoffe in dieser Alge produziert werden. Am MCI werden Methoden zur Steigerung der Reproduzierbarkeit und Ausbeute der Transgenexpression optimiert. Als beispielhafte Anwendung wird die Expression von Allergenen für die spezifische Immuntherapie in C. reinhardtii entwickelt.

 

  • Screening von Biobanken nach Wirkstoffen und neuartigen Produkten: Mikroalgen sind eine vielfältige Gruppe photosynthetischer Organismen, die aufgrund wertvoller Inhaltsstoffe und ihres kostengünstigen, lichtgetriebenen Wachstums stark in das Zentrum des biotechnologischen Interesses gerückt sind. Am MCI werden bisher noch nicht untersuchte Biobanken wie z.B. eine Sammlung terrestrischer Algen einem Screening unterzogen, um nach neuartigen Wirkstoffen und Produkten für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie zu suchen. Hierbei wird die gesamte Prozesskette von der Kultivierung bis zur Isolierung und Analytik betrachtet.