24. Juni 2015

Warum Familienunternehmen erfolgreicher sind.

Prof. John A. Davis, Faculty Chair, Families in Business Program, Harvard Business School & Chairman, Cambridge Institute for Family Enterprise

Zum Abschluss der Vortragsreihe MCI Alumni & Friends im aktuellen akademischen Jahr konnte die Unternehmerische Hochschule® am 19. Juniden Harvard-Professor John A. Davis willkommen heißen, welcher in einem inspirierenden Vortrag den Stand der Forschung in Bezug auf Familienunternehmen aufzeigte.

Seit mehr als 40 Jahren analysiert und berät Davis familiengeführte Unternehmen und ist heute bekannt als führende Autorität in diesem Bereich. Als er seine Karriere in den 1970er Jahren begann, gab es kaum akademisch fundierte Forschungen über Familienunternehmen, weil die Notwendigkeit dazu noch nicht erkannt worden war. Familiengeführte Unternehmen stellen aber nicht nur die älteste Form von Betrieben dar. Sie begründen zudem auch die größte Gruppe an Unternehmen – so sind rund sechzig Prozent der an der New Yorker Börse notierten Betriebe familiengeführt, in manchen Ländern ist diese Zahl sogar weitaus höher. Wie Davis Forschung darlegt, erbringen Familienunternehmen zudem bessere Leistungen als andere Formen von Unternehmungen.

Um dieses Phänomen besser beschreiben zu können, entwickelte der Harvard Professor ein Rahmenkonzept das die Funktionsweisen von Familienunternehmen grafisch darstellt. Dieses Konzept berücksichtigt das Zusammenspiel der drei Faktoren „Unternehmen“, „Eigentümerschaft“ sowie „Familie“. Familiengeführte Unternehmen sehen sich demnach zwar häufiger mit Schwächen wie zum Beispiel strategischen Stillstand oder Familienkonflikten konfrontiert, sind aber wiederum gestärkt durch die Loyalität, die ihnen entgegen gebracht wird. Sie weißen weiteres häufig ein konservatives Finanzmanagement auf und schaffen es, sich auf ständig ändernde Begebenheiten einzustellen. In Bezug auf den Faktor „Eigentümerschaft“ unterstützt ein kompetentes und gleichgerichtetes Management, das seine Funktion nicht als Geburtsrecht sondern als Job versteht, den Erfolg von familiengeführten Unternehmen. Schließlich bildet der Faktor „Familie“ die ultimative Basis eines erfolgreichen Familienunternehmens, da eine vereinte Familie die Brücke zwischen den Familienmitgliedern und den Mitarbeitern schafft.

Davis schloss den Vortrag mit der Erkenntnis, dass wir heute bereits viel zum Erfolg von familiengeführten Unternehmen sagen können. Gleichzeitig unterstreicht er die Notwendigkeit für Unternehmensfamilien, Adaptierungen ihres bereits etablierten Geschäftes in Betracht zu ziehen. Der Vorsitzende des Harvard Families in Business Programms betont, dass Unternehmen sich verändern können und manchmal sogar müssen, um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Ein erfolgreiches Familienunternehmen ist dabei aber immer um eine tolle Familie herum aufgebaut. Das ist auch der Grund, warum die Betriebsübergabe einen wesentlichen Faktor für den langanhaltenden Erfolg von familiengeführten Unternehmen darstellt. Die nächste Generation kann und muss sich ihre Glaubwürdigkeit und Akzeptanz wiederum durch effektive Führung aufbauen.

Bernhard Baumgartner, Geschäftsführer von familyfirm, moderierte die sehr lebendige und stimulierende Diskussion, die im Anschluss an den Vortrag entstand.

Invitation_John_Davis4.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz