ERKLÄRUNG ZUR BARRIEREFREIHEIT

Das MCI verfolgt das Ziel, seine Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit dem Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG) idgF zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website https://www.mci.edu/.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen teilweise mit Konformitätsstufe AA der "Richtlinien für barrierefreie Webinhalte Web – WCAG 2.1" bzw. mit dem geltenden Europäischen Standard EN 301 549 V2.1.2 (2018-08) vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte:

1. Unvereinbarkeit mit den Barrierefreiheitsbestimmungen

Unsere Videos sind gehostet und veröffentlicht in den Video-Plattformen YouTube bzw. Vimeo. Es ist nicht möglich, für alle diese Videos die geforderten Audiobeschreibungen zur Verfügung zu stellen.

Manche Bilder und grafische Elemente weisen keinen oder keinen geeigneten alternativen Text auf. Dies widerspricht den WCAG-Erfolgskriterien A 1.1.1 und A 2.4.4.

Wir sensibilisieren BenutzerInnen im Rahmen von Schulungen und weisen in unseren Bedienungsanleitungen darauf hin, damit neue und aktualisierte Seiten diese Erfolgskriterien erfüllen.

Bei manchen Elementen ist der Kontrast zwischen Text und Hintergrundfarbe nicht ausreichend. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium AA 1.4.3.

Auf der Hauptseite werden diese Elemente im Rahmen eines nächsten Entwicklungszyklus korrigiert. Für ältere Seiten, die nicht mehr aktualisiert werden und nicht für laufende Verwaltungsverfahren erforderlich sind, ist keine Aktualisierung geplant.

Einige Webseiten beinhalten benachbarte Links, die zum selben Ziel führen. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium A 1.1.1.

Einige Anker-Links weisen kein gültiges Ziel auf. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium A 1.3.1.

Einige Linktexte sind im Kontext zu allgemein und geben keinen Hinweis auf das Ziel. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium A 2.4.4.

Wir sensibilisieren BenutzerInnen im Rahmen von Schulungen und weisen in unseren Bedienungsanleitungen darauf hin, damit neue und aktualisierte Seiten diese Erfolgskriterien erfüllen.

Auf einigen Webseiten wird derselbe Linktext für unterschiedliche Ziele verwendet. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium A 2.4.4.

Linktexte auf neuen und automatisch generierten Seiten werden im Rahmen eines nächsten Entwicklungszyklus korrigiert. Für ältere Seiten, die nicht mehr aktualisiert werden und nicht für laufende Verwaltungsverfahren erforderlich sind, ist keine Aktualisierung geplant.

Viele, vorwiegend ältere PDF-Dokumente und Office-Dokumente sind nicht barrierefrei. Beispielsweise sind PDF-Dokumente nicht getaggt, sodass sie von Screenreader-BenutzerInnen nicht oder nur unzureichend erfasst und genutzt werden können. Wir sind bemüht, diese Dokumente im Zuge der laufenden Aktualisierungen barrierefrei zu gestalten.

Trotz unserer Bemühungen können bei den BenutzerInnen Probleme auftreten. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein Problem feststellen, das nicht aufgeführt ist.

Manche Formulare verfügen über ein Eingabefeld ohne Label oder WAI-ARIA-Attribut. Dies widerspricht den WCAG-Erfolgskriterien A 1.3.1 und A 4.1.2.

Manche Formularelemente (wie Checkboxen und Radiobuttons) sind nicht gruppiert und es sind ihnen keine Rollen zugewiesen. Dies widerspricht den WCAG-Erfolgskriterien A 1.3.1 und A 3.3.2.

Manche Formulare werden per JavaScript abgeschickt und weisen keinen alternativen Absende-Button auf. Dies widerspricht WCAG-Erfolgskriterium A 3.2.2.

Diese Elemente werden im Rahmen des nächsten Entwicklungszyklus korrigiert.

2. Unverhältnismäßige Belastung

Für Live-Multimedia-Inhalte werden keine Untertitel und keine Audiobeschreibung zur Verfügung gestellt, wie von den WCAG-Erfolgskriterien AA 1.2.3 und AA 1.2.4 gefordert. Ebenso wird keine alternative Audio-Beschreibung für Videos angeboten (WCAG 1.2.5).

3. Die Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften

Keine.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 21.08.2020 erstellt.

Die Bewertung der Vereinbarkeit der Website mit dem WZG zur Umsetzung der Anforderungen der Richtlinie (EU) 2016/2102 erfolgte in Form von Selbsttests nach WCAG 2.1 im Konformitätslevel AA im Sommer 2020. Einzelne Seiteninhalte werden von der Web-Redaktion bei Veröffentlichung neuer Inhalte regelmäßig geprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Die Angebote und Services auf dieser Website werden laufend verbessert, ausgetauscht und ausgebaut. Dabei ist uns die Bedienbarkeit und Zugänglichkeit ein großes Anliegen.
Wenn Ihnen Barrieren auffallen, die Sie an der Benutzung unserer Website behindern – Probleme, die in dieser Erklärung nicht beschrieben sind, Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen – so bitten wir Sie, uns diese per
E-Mailmitzuteilen.
Wir werden Ihre Anfrage prüfen und Sie ehestmöglich kontaktieren.
Sämtliche Mitteilungen und Anregungen senden Sie bitte an Mag. Tommy Mayr (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Bitte beschreiben Sie das Problem und führen Sie uns die URL(s) der betroffenen Website oder des Dokuments an.

Durchsetzungsverfahren

Bei nicht zufriedenstellenden Antworten aus oben genannter Kontaktmöglichkeit, können Sie sich mittels Beschwerde an die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) wenden. Die FFG nimmt über das Kontaktformular Beschwerden auf elektronischem Weg entgegen: https://www.ffg.at/form/kontaktformular-beschwerdestelle

Diese Beschwerden werden von der FFG dahingehend geprüft, ob sie sich auf Verstöße gegen die Vorgaben des Web-Zugänglichkeits-Gesetzes, insbesondere Mängel bei der Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen, beziehen.

Sofern die Beschwerde berechtigt ist, hat die FFG Handlungsempfehlungen auszusprechen und Maßnahmen vorzuschlagen, die der Beseitigung der vorliegenden Mängel dienen.

Weitere Informationen zum Beschwerdeverfahren finden Sie unter: https://www.ffg.at/barrierefreiheit/beschwerdestelle