Produktentwicklung Maschinenbau

Lehrinhalte
  • - Anforderungen und Aufgaben an den Konstrukteur/Entwickler
    - Methodisches Vorgehen in der Produktentwicklung
    - Grundlagen technische Systeme, methodisches Vorgehen und Rechnerintegration / -unterstützung
    - Produktplanung, Produktinnovation
    - Produktlebenszyklus / -management
    - Konfliktmanagement, Lösungssuche, Lösungskombinationen
    - Intuitive-, diskursive-, analysierende Methoden, TRIZ, Auswahl- und Bewertungsmethoden
    - Produktentwicklungsprozess, Arbeitsfluss, Organisationsformen, Integrierte Produktentwicklung
    - Anforderungslisten, Lasten- und Pflichtenheft, partielle Anforderungslisten
    - Konzipieren: Abstrahieren, Funktionsstrukturen, Wirkstrukturen, Konzeptentwurf
    - Entwerfen: Gestaltungsprinzipien, Gestaltungsrichtlinien, Bewertungsrichtlinien, -methoden
    - Ausdehnung-, Kriech-, Relaxation-, Korrosions-, Verschleiß-, Ergonomie-, Formgebungs-, Fertigungs-, Montage-, Instandhaltungs-, Recycling-, Risiko-, Normengerechtes Konstruieren
    - Design for manufacturing and assembly (DMFA)
    - Ausarbeiten, Systematik von Fertigungsunterlagen
    - Entwickeln von/mit Baureihen und Baukästen
    - Methoden zur Qualitätssicherung, Fehlerbaumanalyse, Failure Mode and Effects Analysis (FMEA), Quality Function Deployment (Methode QFD)
    - Kostenrechnung
    - Rechnerunterstützung, Computer-Aided Design (CAD), Finite Element Methode (FEM), Produktdatenmanagement (PDM)
    - Integrierte Produktentwicklung, interdisziplinäre Teambildung
    - Integrierende Methoden, Organisatorische Vorgehensweise: GRAFSET, Zustandsgraphen, Sensor-Aktor-Plan, Stücklisten, Funktionsdiagramm, Ablaufdiagramm, Struktogramm
    - Kostenmanagement, Kostengünstig Entwickeln und Konstruieren
    - Zeitmanagement in der Entwicklung, Zeitplanung
    - Einsatzgebiet des Rapid Prototyping
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz