Quantitative Methoden I

Lehrinhalte
  • Paul Markus
    Die Studierenden lernen
    - Daten nach Skalenniveaus zu kategorisieren und statistische Kennzahlen zu ermitteln und zu interpretieren;
    - Zufallsprozesse durch Wahrscheinlichkeiten zu quantifizieren;
    - Begriffe der Markt- und Meinungsforschung zu interpretieren;
    - Entscheidungen aufgrund von Stichproben zu fällen:
    1.Halbtag: Skalen, deskriptive Statistik: Häufigkeitstabellen, grafische Darstellungen, Zentral- und Streuungsmaße
    2. Halbtag: Stochastische Modelle, Urnenmodell als Paradigma der Markt- und Meinungsforschung, Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung
    3. Halbtag: Diskrete Verteilungen, Binomialverteilung, Simulation und Visualisierung mehrstufiger Zufallsprozesse mit EXCEL
    4. Halbtag: Stetige Verteilungen, Normalverteilung, z-Transformation, Interpretation z-Werte
    5. Halbtag: Schätztheorie, Konfidenzintervall für Anteilswerte, Schwankungsbreiten und Stichprobengrößen in der Markt- und Meinungsforschung
    6. Halbtag: Testtheorie, Hypothesentest für Anteilswerte, Fehler erster und zweiter Art
    7. Halbtag: Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest, Chi-Quadrat-Anpassungstest
    8. Halbtag: Fallstudien, Repetitorium