Prozess- und Qualitätsmanagement

Lehrinhalte
  • Moser Mario
    Die Studierenden sind in der Lage, Abläufe und Prozesse des Unternehmens zu
    identifizieren, selbige im Detail darzustellen und zu analysieren sowie auf der
    Grundlage des IST-Status eine Weiterentwicklung zu einem SOLL-Konzept zu
    entwickeln. Auf der Grundlage des generischen Ansatzes basierend auf gültigen
    Normen und Standards sind die Studierenden in der Lage, den Transfer für den
    unternehmerischen Kontext erfolgreich abzuleiten und Erfolgsfaktoren samt
    Verbesserungsmaßnahmen in diesem Fachbereich zu definieren.

    Lehrinhalte:
    - Definitionen und Standards
    - Das 4-Phasen-Modell der ONR 9009
    - Prozessabgrenzung (Prozesslandkarte, LIPOK)
    - IST-Analyse (Notationen/Analysearten)
    - SOLL-Prozessdesign (Zielsetzungen und Kennzahlen)
    - Prozessmonitoring (Dashboards, KVP)
    - Hinweise zur Arbeitsfeld eines "Process Analyst"
    - Anschlussmöglichkeiten zur externen Zertifizierung

    Würzl Stefan
    Die Studierenden sollen sowohl einen fundierten Überblick über das weite Gebiet des Qualitätsmanagements erhalten sowie aber vor allem die praktische Anwendung von Methoden und Werkzeuge kennen lernen:

    Lehrinhalte:
    - Qualität im Hersteller- und im Käufermarkt
    - Qualitätsplanung, -prüfung, -lenkung und -förderung
    - Total Quality Management
    - Six Sigma
    - Kontinuierlicher Verbessungsprozess KVP
    - DIN EN ISO 9000-Normenreihe und andere Standards
    - Qualitätsaudits
    - Zertifizierungen
    - Methoden und Werkzeuge: FMEA, 7-Qualitätswerkzeuge Q7, 7- Managementwerkzeuge M7, Statistische Prozessregelung, etc.