Persönlichkeitsentwicklung

Lehrinhalte
  • - Persönlichkeitsentwicklung der einzelnen Studierenden im Zentrum der Reflexion
    - Unterschiedliche methodisch-didaktische Angebote zur Erreichung des Ziels der Reflexion und Weiterentwicklung der eige-nen Persönlichkeit
    - Erlernen von Social Skills
    - Reflexion und Integration biographischer Lebenserfahrungen und -ereignisse der TeilnehmerInnen

    - Querschnittsmaterien: Menschenrechte, Professionalisierung, Partizipation, Gender und Diversity
    - Optional: neue Medien / Digitalisierung, Sexualität / Sexualpä-dagogik; Körper
    Laske Barbara
    Ziele
    Ein Ziel der Lehrveranstaltung ist eine Standortbestimmung der Studierenden in Bezug auf ihre beruflich- private Identität. Dabei sollen die eigene Berufswahl und der bisherige Lernprozess reflektiert werden, die Erfahrungen in der Gruppe ausgetauscht und mögliche Zukunftsperspektiven erarbeitet werden. Ziel ist vor allem ein Erarbeiten der persönlichen Werte sowie der eigenen Stärken und Schwächen und beruflicher Pläne. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit den besonderen Herausforderungen der Sozialen Arbeit. Persönliche Strategien sollen erarbeitet werden wie die Einzelnen mit diesen umgehen können. Zugleich soll das Seminar durch die unmittelbare Erfahrung das Kennenlernen und Erleben unterschiedlicher Interventionen im Arbeiten mit Gruppen ermöglichen.

    Inhalte
    Anhand verschiedener Übungen (Traumreisen, Rituale, Ressourcenkoffer, Aufstellungen, Zielarbeit, Lebenslinien, Notfallplänen, etc.) werden persönliche Entscheidungen in Bezug auf den eigenen beruflichen Weg reflektiert und erarbeitet und zugleich unterschiedliche Methoden und Konzepte vorgestellt und erprobt. Die Ressourcen der Gruppe werden zur Darstellung der vielfältigen Erfahrungen genutzt. Zugleich sollen auch für das Berufsfeld typische Schwierigkeiten und Stolpersteine reflektiert sowie mögliche Lösungswege dafür skizziert werden. Konzepte zur Selbstmotivation und Burn-out Prophylaxe werden erprobt. Es gibt ausreichend Raum für eigene Anliegen der Studierenden. Mögliche Entscheidungsfindungsprozesse in Bezug auf weitere/weiterführende Ausbildungswege werden thematisiert und in Kleingruppen erarbeitet. Es folgt eine Auseinandersetzung und Anregungen zur Hinterfragung der eigenen aktuellen Lebensbalance, persönlicher Lebensziele und eigener Zukunftsbilder. Auch Konzepte der Glücksforschung werden besprochen. Das Konzept der Selbstfürsorge als Qualitätssicherungsidee für SozialarbeiterInnen wird vorgestellt.