Psychische Erkrankung und Sucht

Lehrinhalte
  • - Erklärungsmodelle von psychischer Erkrankung und Sucht
    - Krisen und Interventionsmodelle im Verlauf der psychosozialen Beratung und Begleitung von psychisch kranken Menschen und deren Angehörigen
    - Menschenrechtliche Relevanz und Konventionen
    - Gesellschaftliche Aspekte bzgl. psychischer Erkrankung und Sucht
    - Psychische Erkrankungsformen
    - Alkohol- Medikamenten- und Drogenabhängigkeit und deren Auswirkungen
    - stationärer Verlauf und Behandlungsansätze von psychischen und Suchterkrankungen
    - Soziale Arbeit in ambulanten, stationären und institutionellen Kontexten
    Walpoth Markus
    Die Vorlesung beschäftigt sich mit einem Verständnis von Sucht, das die enttäuschte Sehnsucht hinter dem Konsum und den Versuch der Betäubung der dabei auftauchenden Gefühle als Ausganspunkt nimmt.
    Anschließend soll die Beschreibung der Arbeit mit Menschen im Haus am Seespitz an Hand von Fallbeispielen Einblick geben, welchen Herausforderungen die Menschen mit Abhängigkeitserkankungen und deren Begleiter gegenüberstehen.

    Zielsetzungen:
    - Verständnis der Sucht unabhängig der gängigen Vorurteile und Stigmatisierungen
    - Vorstellung einer stationären Therapie Im HaSe
    - Aufzeigen der Herausforderungen an Helfer und Betroffene
    An Hand eines psychodynamischen Verständnisses von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen sollen Möglichkeiten der phasenspezifischen Begleitung erarbeitet werden. Dies kann in der Begleitung von Menschen mit Abhängigkeiterkrankungen helfen, in der Vielfalt von Behandlungsansätzen, individuelle und adäquate Wege mit den Betroffenen zu finden.