A | A | A

Entrepreneurship

Entsprechend seinem Selbstverständnis als Unternehmerische Hochschule® legt das MCI großen Wert auf die Förderung von Unternehmensgründungen (Start-ups) und Unterstützung von Entrepreneurship-Aktivitäten seiner Mitarbeiter/-innen und Studierenden. Neben internen Aufgaben zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung stellen die Forschung, Innovation und Entrepreneurship Services des MCI erste Informationen zu Unternehmensgründungen, zu Entrepreneurship und zur kommerziellen Nutzung von F&E-Ergebnissen bereit.

Dies schließt die Gewinnung, die Sicherung und die wirtschaftliche Verwertung von Forschungsergebnissen ein. Wir sind damit die Schnittstelle zwischen MCI und seinem Gründungszentrum CAST (Center for Academic Spin-offs Tyrol). MCI Studierende und Absolventen/-innen mit Interesse an einer Unternehmensgründung, basierend auf einer innovativen Geschäftsidee, können die Unterstützung des Center for Academic Spin-offs Tyrol (CAST) in Anspruch nehmen.

Hierbei handelt es sich um eine gemeinschaftliche von der österreichischen Bundesregierung unterstützte Initiative der Universität Innsbruck, der Medizinischen Universität Innsbruck, der Standortagentur Tirol und des MCI zur Förderung von Unternehmensgründungen.

ANGEBOT
Die MCI Tochtergesellschaft CAST stellt interessierten Studierenden kostenlos entsprechendes Know-how, wie beispielsweise Analyse des Gründungsvorhabens, Marktanalyse, Chancenbeurteilung des Gründungsvorhabens, Businessplanerstellung, Patente und andere Schutzrechte etc. zur Verfügung.

UNTERSTÜTZUNG
Darüber hinaus können Studierende Unterstützung bei Infrastruktur (Büroflächen und Arbeitsplätze) und Hilfestellung bei der Finanzierung (Beratung, Förderung) erhalten.

BERATUNG
Unternehmerisch gesinnte Studierende haben die Möglichkeit, die gemeinsam von MCI und CAST in den Räumlichkeiten des MCI durchgeführten Gründungssprechstunden in Anspruch zu nehmen.

AUSTAUSCHPROGRAMM "Erasmus für Jungunternehmer-/innen"
Das Austauschprogramm "Erasmus für Jungunternehmer/innen" bietet Jungunternehmer/innen und Gründer/innen die Möglichkeit, bei einem erfahrenen Unternehmer/einer erfahrenen Unternehmerin, der/die in einem der 37 teilnehmenden Länder ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) leitet, praktische Erfahrungen für die Selbstständigkeit zu sammeln.
www.jungewirtschaft.at/erasmus

EEE-Projekt: Ein innovativer Ansatz zur Förderung der Entrepreneurship Education in Europa
Die Förderung unternehmerischer Fähigkeiten von jungen Menschen wird zunehmend als eine Möglichkeit angesehen, Wirtschaftswachstum zu fördern und gleichzeitig auf dringende soziale Fragen zu reagieren. Obwohl in den vergangenen Jahren Hochschulen zunehmend einen Fokus auf Entrepreneurship Education gelegt haben, ist die Anzahl studentischer Unternehmensgründungen vergleichsweise gering.

Aus diesen Gründen wurde das vom Erasmus+Programm der Europäischen Union finanzierte Projekt „Embedding Entrepreneurship Education“ mit einem klar formulierten Ziel konzipiert: den Anteil der Hochschulstudierenden zu erhöhen, die über eine unternehmerische Denkweise verfügen und sich in einem frühen Stadium unternehmerisch betätigen.

Das Projekt wird gemeinsam von Univations (Deutschland), Universität Szeged (Ungarn), UIIN University Industry Innovation Network (Niederlande), Canice Consulting (Nordirland) und dem MCI Management Center Innsbruck durchgeführt.

Nähere Informationen finden Sie auf der EEE-Webseite www.eee-project.eu.

 EEE composite  Erasmusfunded programme erasmusmlynas-baltame-fone
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen