Jean Asselborn

Außenminister des Großherzogtums Luxemburg

Perspektiven für Europa.

Jean Asselborn begann seine berufliche Laufbahn 1967 in einem Labor der Firma Uniroyal. Zu dieser Zeit engagierte er sich ebenfalls aktiv in der Gewerkschaftsbewegung und wurde zum Vertreter der Jugendsektion des Luxemburger Arbeiterverbands (Lëtzebuerger Aarbechterverband), der Vorgängerorganisation der heutigen Gewerkschaft OGBL, gewählt. 1968 wurde Jean Asselborn Beamter bei der Gemeindeverwaltung der Stadt Luxemburg. Bereits 1969 kehrte er jedoch nach Steinfort zurück, wo er ebenfalls als Beamter arbeitete. Nach seinem Abitur war Jean Asselborn von 1976 bis 2004 Verwaltungschef des Interkommunalen Krankenhauses Steinfort (Hôpital intercommunal de Steinfort).

2004 trat Jean Asselborn als Vizepremierminister sowie als Minister für auswärtige Angelegenheiten und Immigration in die Regierung ein. In der fortgeführten Regierungskoalition wurde Jean Asselborn am 23. Juli 2009 erneut zum Vizepremierminister sowie zum Außenminister ernannt. Im Anschluss an die Parlamentswahlen 2013 wurde Jean Asselborn zum Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten sowie zum Minister für Immigration und Asyl ernannt. Nach den Parlamentswahlen vom 14. Oktober 2018 wurde Jean Asselborn am
5. Dezember 2018 zum Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten sowie zum Minister für Immigration und Asyl ernannt.

Jean Asselborn vertritt die Luxemburger Regierung seit Juli 2004 im Rat der Europäischen Union in den Ratsformationen "Auswärtige Angelegenheiten" und "Allgemeine Angelegenheiten". Jean Asselborn ist gegenwärtig der dienstälteste Außenminister in der Europäischen Union.

SHORT FACTS
  • Mittwoch, 14. Oktober 2020
  • 12:30 - 13:45
  • MCI Aula

Anmelden

Kontakt
Bettina Stichauner
Mag. Bettina Stichauner Leiterin Alumni Center +43 512 2070 - 1710Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!