22. März 2018

MCI-Rektor Altmann erfreut über höheres Wissenschaftsbudget

Zusätzliche Mittel im Doppelbudget 2018-2019 garantieren Weiterentwicklung des Wissenschafts- und Hochschulsektors und sichern Innovation, Internationalität und Wettbewerbsfähigkeit

MCI Rektor Dr. Andreas Altmann
MCI Rektor Dr. Andreas Altmann. © Lukas Schmied

Hoch erfreut zeigt man sich an der Unternehmerischen Hochschule® in Innsbruck über das klare Bekenntnis der Bundesregierung zur Weiterentwicklung des Wissenschafts- und Hochschulsektors.

Mit den in der gestrigen Budgetrede von Finanzminister Hartwig Löger bekanntgegebenen Zahlen für das Doppelbudget 2018-2019 - dieses sieht insgesamt 41 Millionen zusätzlich für den Fachhochschulsektor vor - lässt sich zukunftsorientiert planen und gestalten. Nicht nur sind damit die für 2019 erforderlichen 7,8 Millionen Euro gesichert, um die kurzzeitig im Raum stehende Kürzung der Studienplatzfinanzierung zu verhindern. Mit zusätzlich beschlossenen 25 Millionen Euro können 450 neue Studienplätze in zukunftsorientierten Disziplinen geschaffen werden. "Unsere Studienrichtungen und Forschungsleistungen sind dringend nachgefragt. Sie sichern Innovation, Internationalität und Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Wirtschaftsstandorts", so MCI-Rektor Andreas Altmann.

Neben dem Fachhochschulsektor erhalten die Universitäten erhebliche zusätzliche Mittel sowie leistungsfähige Rahmenbedingungen. "Wissenschaftsminister Heinz Faßmann hat Wort gehalten. Das gestern beschlossene Wissenschaftsbudget ist ein klares Signal in die Zukunft, stärkt den österreichischen Hochschulraum im internationalen Wettbewerb und schafft Anknüpfungspunkte für spannende Kooperationen", schließt Rektor Andreas Altmann.

Kontakt
Mag. Susanne Crawford | Presse & Projektmanagement Marketing & Communications
Mag. Susanne Crawford Presse & Projektmanagement +43 512 2070 - 1527