30. Juni 2020

MCiT Insights – Israel, das Land der Gegensätze und Treffpunkt der Kulturen

Unser Student Nicolas Mauch berichtet von seinem Auslandssemester in Israel

 

Tagesausflug nach Jerusalem. Foto: Nicolas Mauch
Tagesausflug nach Jerusalem. Foto: Nicolas Mauch

Nicolas Mauch hat sich als erster MCiT-Student für ein Auslandssemester an unserer renommierten Partneruniversität IDC Herzliya entschieden. Knapp 10 km von Tel Aviv entfernt wartete ein unvergessliches Abenteuer voller Kontraste auf ihn.

Warum haben Sie sich für die Destination Israel entschieden?

Das hat sich meine Mutter auch gefragt und stöhnte „Warum Israel? Warum nicht was ‚Normales‘, wo ich mir keine Sorgen machen muss!“ Noch immer gibt es große Ängste und Vorurteile gegenüber Israel und dem Nahen Osten im Allgemeinen. Nicht ganz zu Unrecht: Die Region ist auch heute geprägt von politischen Unruhen. Nicht zuletzt dadurch entwickelt sich die Kultur in Israel ständig weiter. Das merkt man an vielen Stellen. Israel ist ein hektischer und wilder, aber genialer Mix aus verschiedensten Kulturen, die es schaffen aus dem Chaos eine funktionierende Einheit zu bilden. Ich habe mich im Laufe meines Auslandssemesters in dieses Land verliebt und beneide jeden, der solch eine Erfahrung noch vor sich hat!

Was hat Sie während Ihres exchange semesters am meisten begeistert?

Tel Aviv ist eine bunte Mischung aus köstlichem Essen, hohen Wolkenkratzern, schäbigen Autos, weitläufigen Stränden und schrillen Personen. Hier treffen Moderne auf Vergangenheit, Orthodoxe auf Gay Pride und Juden auf Araber. Es fühlt sich anders an als Innsbruck. Doch erst, wenn man Tel Aviv verlässt, bekommt man wirklich das Gefühl auch Europa verlassen zu haben. Man realisiert plötzlich, dass man im Nahen Osten ist. Besonders in Jerusalem wird einem die tiefe Zerrissenheit des Landes durch das allgegenwärtige Militär, die Grenzmauern, Checkpoints und eine ständige Anspannung in der Luft, bewusst. Auf meinen weiteren Reisen in das Westjordanland, die Golanhöhen und an den Gazastreifen konnte ich mit Menschen aller Seiten sprechen. Ich bekam viele traurige Erfahrungen zu hören, jedoch war für mich jede dieser Erzählungen unglaublich wertvoll.

Worin unterscheidet sich das Studieren am MCI von dem am IDC Herzliya?

Natürlich beinhaltet so ein Auslandssemester, neben den zahlreichen kulturellen Erfahrungen, vorrangig eine akademische Weiterentwicklung. Ich war an der IDC Herzliya, dem renommiertesten College in ganz Israel, das auch für beste politische Kontakte und ein umfassendes Netzwerk bekannt ist. Es gibt einen großartigen Campus und man kommt über diverse Veranstaltungen schnell in Kontakt mit den Locals. Ähnlich wie am MCI hat man einen persönlichen Kontakt zu seinen Dozenten, was ich in der Vergangenheit auch am MCI sehr zu schätzen gelernt hatte.

Israel, bis bald!

Kontakt
FH-Prof. Dr. Peter J. Mirski | Leiter Department & Studiengang Bachelorstudiengang Management, Communication & IT
FH-Prof. Dr. Peter J. Mirski Leiter Department & Studiengang