08. November 2021

MCI Tourism goes to Entrepreneurship Summit Berlin

Im Zuge der Lehrveranstaltung „Einführung Entrepreneurship“ von Professor Dr. Christoph Engl, nahmen 42 Studierenden des Masterstudiengangs „Entrepreneurship & Tourismus“ am Entrepreneurship Summit 2021 in Berlin teil.

MCI Tourismus Masterstudierende in Berlin ©MCI Tourismus
MCI Tourismus Masterstudierende in Berlin ©MCI Tourismus

Der an der Freien Universität Berlin stattfindende Kongress bietet Studierenden neue Einblicke in die Welt des Gründens aus der Perspektive von Gründerinnen und Gründern und ermöglicht durch spannende Podiumsdiskussionen den aktiven Austausch mit Gründungsinteressierten. Daneben inspirieren eine Vielzahl an hochrangigen Keynote Speakern mit aktuellen Themen, wie z.B. der progressiv auftretende Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer.

Die gemeinsame Busfahrt zum Kongress ermöglichte den Erstsemestrigen im Masterstudium ein erstes gegenseitiges Kennenlernen sowie bot den notwendigen Raum zur Ausarbeitung und Recherche von Berliner Tourismuskonzepten und -attraktionen. Nach der anstrengenden und staubedingten langen Anreise wurde der Abend mit einem gemütlichen „Get Together“ beschlossen.

Am darauffolgenden Tag standen für die Studierenden Einblicke in die touristische und geschichtliche Entwicklung Berlins im Vordergrund. Gemeinsam wurden die wichtigsten geschichtsträchtigsten Orte und Attraktionen Berlins besucht und von den Studierenden selbst, oftmals sehr kreativ, vorgestellt. Egal ob das Brandenburger Tor, der Platz der Republik, das Holocaust-Mahnmal oder das Hotel Adlon, die Tourismus-Studierenden zeigten Motivation sowie Engagement und konnten ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen.

Als Höhepunkt der Studienreise besuchten die Masterstudierenden den Entrepreneurship Summit 2021 und verbrachten zwei spannende Tage an der Freien Universität Berlin. Ganz im Zeichen von Transformation, Transparenz und Offensive, wurde gemeinsam an Lösungen für eine sozialere und nachhaltigere Zukunft gearbeitet, über Themen wie Social Innovation diskutiert und über Chancen für Entrepreneure philosophiert.

Besonders spannend dabei waren Impulse von beispielsweise Dr. Juliane Kronen, Gründerin von innatura gGmbH, über den ökologischen und sozialen Nutzen durch Produktphilanthropie oder von Prof. Tania Singer, Leiterin des Labors für Soziale Neurowissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin, über die Verbindung von Neuro- und Wirtschaftswissenschaften. Die Studierenden wurden zum Andersdenken aktiviert und konnten die Welt von jungen, motivierten Entrepreneuren eintauchen und einen Blick in Richtung von Möglichkeiten, Lösungsansätzen und Chancen werfen.

Alles in allem durften die Masterstudierenden in die Welt von Entrepreneurship eintauchen und einen kleinen Beitrag zu Innovation, Transformation und Veränderung leisten. Durch den Besuch des Summits in Berlin wurde Entrepreneurship greifbar und unternehmerisches Denken und Handeln praxisnah für die Tourismusstudierenden erlebbar gemacht.

Artikel teilen

Kontakt

Ansprechperson

 Sophia Pauer, BA MA | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Bachelorstudiengang Unternehmensführung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
Sophia Pauer, BA MA Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3344