01. Februar 2023

Start-up Fingu & MCI gehen gemeinsame Wege

Wiener EduTech-Startup Fingu rund um MCI Alumnus Daniel Bayer startet enge strategische Kooperation mit MCI

Unterzeichnung Gesellschaftsvertrag

Die Unterzeichnung der Verträge erfolgte in der Kanzlei von GPK Pegger Kofler & Partner | Rechtsanwälte. (v.l.n.r. Daniel Bayer, Marlon Eibl, Lucas Chanet, Andreas Altmann, Benjamin Suitner, Johannes Waldner)

Die Finanzwelt hat sich in den vergangenen drei Jahren stark verändert. Spannende Innovationen, ausgelöst durch FinTech-Unternehmen, haben den Zugang zum Kapitalmarkt weitestgehend demokratisiert. Immer mehr Menschen fingen dadurch an, sich mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen und suchten den Weg an das Börsenparkett. Das große Dilemma? Während sich die Wirtschaft rasend schnell weiterentwickelte, konnte die Finanzbildung nicht mithalten, und gerade Kleinanleger blieben unter ihren Möglichkeiten.

Das junge Wiener EduTech Start-up-Unternehmen Fingu hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben und wurde bereits parallel zum Studium „Betriebswirtschaft Online“ am MCI von Daniel Bayer und seinen Kollegen aufgebaut. Ziel ist es, die breite Bevölkerung mit dem wichtigen Themengebiet Finanzen und Zukunftsvorsorge vertrauter zu machen und jedem das nötige Rüstzeug mitzugeben, um erfolgreich am Markt partizipieren zu können. Durch ein interaktives sowie intuitives Lernerlebnis werden Nutzer mit diesen wichtigen Themengebieten vertraut gemacht.  Gleichzeitig teilen renommierte Experten aus der Branche ihr Wissen und ihre Ansichten zu den einzelnen Themen.

“Es ist grundsätzlich sehr zu begrüßen, dass junge Menschen sich aktiv mit ihrer finanziellen Zukunft auseinandersetzen und sich somit auch mit der Börse auseinandersetzen. Es kann aber verheerend enden, wenn kein fundiertes Wissen vorhanden ist. Mit Fingu wollen wir echte Aufklärungsarbeit leisten”, erklärt Fingu Co-Founder Marlon Eibl. 

 

Das MCI als wichtiger Partner

Das MCI als international vernetzte Unternehmerische Hochschule® stellt diese Fehlentwicklung ebenfalls am Markt fest und begrüßt das Vorhaben von Fingu. Im Zuge intensiver Begleitung und Beratungen mit dem Entrepreneurship Zentrum kristallisierte sich sukzessive heraus, dass man gerne an einem Strang ziehen würde, um das Projekt und das neu gegründete Unternehmen auf ein neues Level zu heben. Deshalb hat sich das MCI dazu entschieden, sich in dieser gesellschaftspolitisch wichtigen Aufgabe und mit Know-how, Netzwerk und Ressourcen einzubringen.

MCI Rektor Andreas Altmann: „Das MCI beteiligt sich mit zehn Prozent an dem jungen Wiener Startup-Unternehmen, weil uns das Anliegen wichtig ist und wir von der Art und Weise, wie Fingu an das Thema herangeht, überzeugt sind. Von neutraler Seite und mit Kompetenz angebotene Finanzbildung hat in frühester Kindheit zu beginnen, in Lehrpläne und Studienpläne von Schulen und Hochschulen aufgenommen zu werden und eine breite gesellschaftliche Verankerung zu erhalten. Gemeinsam haben wir uns das Ziel gesetzt, die Finanzbildung neu zu denken und breit zu verankern.“

 

Über Fingu

Fingu ist ein EduTech-Start-up aus Wien und wurde im April 2022 gegründet. Die User erhalten auf der Plattform in Form eines Abo-Modells Zugang zu Finanzbildungskursen, welche das Investieren an der Börse beibringen. Das Unternehmen setzt dabei auf drei primäre Standbeine: Fokussiert, Interaktiv, Bewährt. Das gesamte Wissen sowie die Einblicke in die Finanzwelt werden mit renommierten Experten der Finanzbranche erarbeitet. Fingu bietet sowohl B2C als auch B2B Lösungen an und hat sich zum Ziel gesetzt, die Finanzwelt neu zu denken. Seit kurzem ist die unternehmerische Hochschule® MCI Teil des Unternehmens.

Artikel teilen

Kontakt
 Benjamin Suitner, BA MA | Beteiligungsmanagement, Startups & Entrepreneurship Forschung & Entwicklung
Benjamin Suitner, BA MA Beteiligungsmanagement, Startups & Entrepreneurship +43 512 2070 - 1826
Mehr Informationen