13. Juli 2022

Tourismusforschung für die Praxis

Das MCI Tourismus verfolgt seit jeher die Vision, ein Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu sein.

Daher möchten wir heute eine Zusammenschau von ausgewählten Masterarbeiten des Studiengangs „Entrepreneurship & Tourismus“ von motivierten Studierenden präsentieren, welche im Herbst 2021 ihr Studium abgeschlossen haben. Auch im vergangenen Jahr gab es wieder viele spannende Themen, nachzulesen auf der Wissensplattform TTR Tirol Tourism Research (www.ttr.tirol).

Kundenverhalten

Daniela Nirschl erforschte den Attitude-Behaviour Gap. Dahinter versteckt sich die – leider nach wie vor – sehr große Kluft zwischen dem Bewusstsein von nachhaltigerem Reisen und dem tatsächlichen Urlaubsverhalten. Wie die Wahl von Tagesgästen für Skigebiete entsteht, damit beschäftigte sich Antonia Weiler.

Innovation & Geschäftsmodelle

Stefan Brida erforschte die Bereitschaft für Dynamic Pricing in der Ferienhotellerie und wurde hierfür mit dem WKT Wissenschaftspreis ausgezeichnet. David Plaseller hingegen zeigt mögliche Innovative Geschäftsmodelle für die Hotellerie in Tirol und Südtirol auf.

Familienunternehmen & Mitarbeiterführung

Lukas Prehal beschäftigte sich in seiner Arbeit mit dem Thema der Resilienz in Familienunternehmen. Auch das Thema Employer Branding wird in zwei Arbeiten behandelt, wobei jeweils auch auf die Sicht unterschiedlicher Generationen eingegangen wurde. Während sich Verena Klumaier auf die familiengeführte Hotellerie fokussiert hat, untersuchte Katharina Wohlgenannt allgemein familiengeführte KMUs.

Destinationsentwicklung

Der Frage, ob es auch in ländlichen Gebieten zu Overtourism kommen kann, ging Marion Mitterstätter nach.

Frühere Arbeiten aus dem Vorjahr finden Sie direkt am TTR unter dem Tag „MCI Tourismus Masterarbeiten“.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Lesen!