Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie | Bachelor*


Jetzt online bewerben

Bewerbungsfrist: 27. Juni 2021

Short Facts
  • Organisationsform: Vollzeit | Deutsch
  • Studiendauer: 6 Semester  | 180 ECTS
  • Studienzweige: Medizintechnik, Gesundheits- und Sporttechnologie
  • Voraussetzungen: Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
  • Akademischer Grad: Bachelor of Science in Engineering | BSc oder B.Sc.
  • Kosten: EUR 363,36 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag für Studierende aus EU- & EWR-Staaten
  • Für den Studienstart im Herbst 2021 sind noch wenige Rest-/Wartelistenplätze verfügbar.
    * Akkreditierung im Laufen

Vor dem Studium Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie

Topaktuelle Fragen, wie ein Herzschrittmacher der Zukunft funktioniert, ob man mit Prothesen wieder Sport betreiben kann oder ob künstliche Intelligenz den Heilungsprozess beschleunigen kann, werden im Studium Medizin-, Gesundheits- & Sporttechnologie behandelt.

Übersicht

MCI Lektorin erklärt anhand einer weißen Tafel Konzepte der Medizintechnik, die während des Studiums vertiefend behandelt werden

Das Bachelorstudium Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie ist ein Vollzeitstudium und richtet sich an Personen mit technisch-ingenieurwissenschaftlichem Interesse. Umfangreiche Projektarbeiten, ein Berufspraktikum und Vortragende aus der Industrie, Wirtschaft und Forschung garantieren eine praxisnahe Ausbildung am letzten Stand des Wissens.

Die Bereiche Medizintechnik, Gesundheitstechnik & Sporttechnik verändern sich rasend schnell und mithilfe technischer Errungenschaften ergeben sich neue bahnbrechende Möglichkeiten. Das innovative Bachelorstudium bietet Studierenden die ideale Grundlage, um sich in diesem Gebiet eine sichere Karriere für die Zukunft aufzubauen. Internationalität, innovative Forschungsansätze und fächerübergreifende Verknüpfungen unterschiedlicher technischer Felder in Medizin, Gesundheit und Sport stehen hier im Vordergrund.

Künstliche Intelligenz ist aus den Bereichen der Medizintechnik, Gesundheitstechnik und Sporttechnik nicht mehr wegzudenken. Innovationen wie die Handhabung der neuesten Roboter, Bildverarbeitung oder Modellbildung sind in dem innovativen und praxisnahen Studienplan integriert. Eine fundierte Basis bildet die Vermittlung der notwendigen Grundlagen in Technik, Informatik, Physik, Elektrotechnik und Elektronik.

Das Studium lehrt erst die technische Grundausbildung. Darauf aufbauend wählen Studierende Vertiefungen in der Medizintechnik oder in der Gesundheits- und Sporttechnik. Dies trägt der Entwicklung Rechenschaft, dass immer mehr Querverbindungen, innovative Produkte und Dienstleistungen entstehen, die in beiden spezifischen Welten beheimatet sind.

Kontakt
a.o. Univ.-Prof. MMag. Dr. Alexander Hörbst, Bakk.techn. | Leiter Department & Studiengang Master's program Medical Technologies
a.o. Univ.-Prof. MMag. Dr. Alexander Hörbst, Bakk.techn. Leiter Department & Studiengang

Sie haben Fragen zum Studium? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Ein MCI Mitarbeiter erklärt einer jungen Frau, die sich für das Mechatronik Studium interessiert, dass sich dieses auf Aspekten der Medizintechnik, Elektrotechnik und Maschinenbau zusammensetzt.

Zulassung

Bewerbungen zum Studium werden laufend entgegengenommen. Die vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen werden online eingereicht. Bewerbungen für mehrere Studiengänge am MCI parallel sind möglich und willkommen, sofern die Motivation zu den gewählten Studien schlüssig dargelegt werden kann. In diesem Fall ist die endgültige Studienwahl im Anschluss an die durchlaufenen Aufnahmeverfahren zu treffen.

 

Bewerbungsfrist

Aufnahmeprüfung &
Interview

Zusatzprüfung

Termin 1 08.11.2020 30.11.- 02.12.2020 01.12.2020
Termin 2 31.01.2021 22. - 24.02.2021 23.02.2021
Termin 3 21.03.2021 12. - 14.04.2021 13.04.2021
Termin 4 30.05.2021 21. - 23.06.2021 22.06.2021
Termin 5 27.06.2021 19. - 21.07.2021 09.09.2021 

 

Aufnahmeverfahren COVID-19

Die Gesundheit und die Sicherheit unserer Bewerber/innen hat für uns oberste Priorität.

Unter Berücksichtigung der weiteren Entwicklungen wird das MCI alle notwendigen Maßnahmen entsprechend behördlicher Richtlinien ergreifen, um Ihnen sowohl aus dem In- als auch Ausland ein sicheres und faires Aufnahmeverfahren zu garantieren.

Detaillierte Informationen erhalten Bewerber/innen rechtzeitig im Laufe des Aufnahmeprozesses.

Zum Studium grundsätzlich zugelassen sind:

  • Personen mit Hochschulreife (z.B. Matura, einschlägige Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung etc.).
  • Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation, sofern außerdem eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:
    • erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen, berufsbildenden mittleren Schule oder
    • erfolgreicher Abschluss einer dualen Ausbildung in einschlägigen Lehrberufen.

Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation und Personen mit deutscher Fachhochschulreife haben zur Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen weiters Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch (Stufe I), Mathematik (Stufe II) und Physik (Stufe I) abzulegen. Das Niveau der Prüfungen entspricht jenem der Studienberechtigungsprüfung für industrietechnische Studienrichtungsgruppen.

Personen im letzten Schuljahr können sich bereits vor der Matura mit dem letzten aktuellen Zeugnis auf einen Studienplatz bewerben. Das Reifeprüfungszeugnis muss bei bestandenem Aufnahmeverfahren bis zu Studienbeginn nachgereicht werden.

Anerkennung nachgewiesener Kenntnisse

Anträge auf Anerkennung von Studien, Prüfungen oder wissenschaftlichen Tätigkeiten können nach Aufnahme in den Studiengang an die Studiengangsleitung gerichtet werden. Einer lehrveranstaltungsbezogenen Anerkennung wird grundsätzlich der Vorzug gegenüber semesterweisen Anerkennungen gegeben.

Ein beim Wissenschaftsministerium und der Akkreditierungsbehörde beantragtes Modell sieht für eine begrenzte Anzahl besonders qualifizierter HTL-Absolventen/-innen unter gewissen Bedingungen einen Direkteinstieg in das 3. Studiensemester des gegenständlichen Bachelorstudiums vor.

 

Die Studienplätze werden unter Berücksichtigung folgender Kriterien vergeben:

Werdegang - 20%
Besondere Beachtung finden Bildungsweg und -abschlüsse, allfälliger beruflicher Werdegang sowie die genannten Studien und Berufsziele.

Schriftliche Aufnahmeprüfung - 30%
Die schriftliche Aufnahmeprüfung besteht aus Aufgaben zu logisch-schlussfolgerndem Denken, numerischen Fähigkeiten, Langzeitgedächtnis, Englischkenntnissen sowie studienrelevanten Persönlichkeitsfaktoren.

Mehrfachbewerbungen: Die schriftliche Aufnahmeprüfung gilt für alle Bachelorstudiengänge des MCI und ist bei Mehrfachbewerbungen nur einmal zu absolvieren.

Bewerbungsgespräch - 50%
Im Mittelpunkt stehen die persönliche Präsentation, die Erörterung der in den Bewerbungsunterlagen angeführten Informationen und die angestrebten Studien- und Berufsziele.

Die Bewerber/innen werden so bald wie möglich über ihre Zulassung informiert. Bewerber/innen, die aufgrund der begrenzten Plätze nicht zugelassen sind, werden auf eine Warteliste gesetzt und können – sofern sie noch interessiert sind – zugelassen werden, wenn ein Platz frei wird.

IM STUDIUM MEDIZIN-, GESUNDHEITS- UND SPORTTECHNOLOGIE

IM STUDIUM MEDIZIN-, GESUNDHEITS- UND SPORTTECHNOLOGIE

Das Studium Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie zeichnet sich durch inhaltliche Qualität, Wirtschaftsnähe sowie Internationalität aus. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Wirtschaft sowie dem integrierten Berufspraktikum sammeln Studierende schon während des Bachelor-Studiums wertvolle Praxiserfahrung. Persönlichkeitsentwicklung wie auch der Erwerb von sozialen und interkulturellen Kompetenzen bilden gleichermaßen einen wesentlichen Bestandteil des Studiums wie die Vermittlung von umfassendem fachlichem Know-how.

Facts

Organisationsform
Vollzeit | Deutsch
Semesterzeiten
Wintersemester: Oktober – Jänner
Sommersemester: März – Juni
Aufbau
1.-2. Semester: Naturwissenschaftliche Grundlagen, Ingenieurswissenschaften & Informatik
3.-5. Semester: Kernfächer & Vertiefungsrichtungen Medizintechnik und Gesundheits- und Sporttechnologie
5. oder 6. Semester: wahlweise ein internationales Semester an einer renommierten Partneruniversität oder Lehrveranstaltungen am MCI
6. Semester: Bachelorarbeiten und Bachelorprüfung
Studienbeitrag
Für Studierende aus EU- & EWR-Staaten: EUR 363 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag.
Details und Informationen für Studierende aus Drittstaaten finden Sie unter Zulassung.

Module im Überblick

Fach%
Mathematik & naturwissenschaftliche Grundlagen 11%
Ingenieurwissenschaften 20%
Grundlagen der Medizin & (Medizin-)Informatik 16%
Grundlagen der Medizin- & Sportgerätetechnik 14%
Studienzweigfächer 11%
Wirtschaft, Management & Schlüsselkompetenzen 9%
Praxis & Bachelorarbeit 19%

Das Bachelorstudium Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie gibt es als Vollzeit Studium.

Die Vorlesungen und Seminare finden wochentags statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 09:00 bis 12:15 Uhr und/oder von 13:30 bis 16:45 Uhr statt. Im Ausnahmefall können die Zeiten aber auch abweichen und der Unterricht und/oder Prüfungen außerhalb der angegebenen Zeiten bzw. allenfalls auch an Samstagen stattfinden.

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science in Engineering, kurz BSc oder B.Sc., abgeschlossen und entsprechend beurkundet (Abschlusszeugnis, Bachelor-Urkunde, internationales Diploma Supplement etc.). MCI Alumni sind berechtigt, ihren akademischen Grad in Verbindung mit der Marke „MCI“ zu führen, um in einem zunehmend intransparenten Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung zu bieten. Beispiel: BA (MCI).
Source: GZ BMWF-52.330/0195-I/6/2013

Studienzweig Medizintechnik

Die Studierenden erwerben umfassendes Wissen in den Bereichen naturwissenschaftlich-technischer Grundlagen, Ingenieurwissenschaften, Informationstechnologie, Software Engineering, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, medizinische Grundlagen, Sensorik und Biosignalverarbeitung. Der Studienzweig Medizintechnik beschäftigt sich einerseits mit der Analyse und Entwicklung medizintechnischer Geräte, Prothetik und Rehabilitation sowie operativen Verfahren. Andererseits werden Themenfelder zu Medizininformatik und Bildgebung & –verarbeitung behandelt. Abgerundet wird das Lehrveranstaltungsprogramm durch die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen im Bereich Wirtschaft & Management.

Studienplan

  1 2 3 4 5 6
Mathematik 4 | 5 4 | 5        
Grundlagen der Physik und Chemie 3 | 5 3 | 5        


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Technische Grundlagen 4 | 5 4 | 5        
Elektrotechnik und Konstruktion 5 | 6          
Mess- und Regelungstechnik    4 | 5        
Elektronik   4 | 5         
Fluiddynamik     4 | 5       
Fertigungstechnik und Additive Fertigung     4 | 5       


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Algorithmen und Datenstrukturen  3 | 4          
Software Engineering   4 | 5         
Hardwarenahe Softwareentwicklung      4 | 5       
Anatomie und Biologie      4 | 5       
Physiologie und Pathologie        4 | 5     
Angewandte Modellbildung und AI          4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Biosignal- und Bildverarbeitung     5 | 5       
Biomedizinische Sensorik        4 | 5    
Gerätedesign, UI und UX        4 | 5    
Robotische Systeme in Sport- und Medizintechnik         3 | 5  
Regulatory         3 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
eHealth und Telemedizin        4 | 5    
Medizinische Geräteanalyse und -entwicklung       5 | 5    
Medizintechnologien in Diagnose und Therapie         4 | 5  
Prothetik und Rehabilitation         4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Wirtschaft, Management und Schlüsselkompetenzen 4 | 5    4 | 5    4 | 5     


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Projekt         3 | 5   
Berufspraktikum           15 
Bachelorarbeit           15


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Kurse

Management Grundlagen im Gesundheitswesen
Fachenglisch I
Mathematik I
Grundlagen der Physik I
Grundlagen der Chemie I
Technische Mechanik I
Material- und Werkstofftechnik
Elektrotechnik
Konstruktion und CAD
Algorithmen und Datenstrukturen
Programmierübung I

Mathematik II
Grundlagen der Physik II
Grundlagen der Chemie II
Technische Mechanik II
Maschinenelemente
Mess- und Regelungstechnik
Elektronik
Mobile Software Engineering
Programmierübung II

Projektmanagement
Fachenglisch II
Biosignalverarbeitung
Bildverarbeitung und Mustererkennung
Fluiddynamik
Fertigungstechnik und Additive Fertigung
Werkstattpraktikum
Hardwarenahe Softwareentwicklung
Programmierübung 3
Anatomie und Biologie

Wissenschaftliches Arbeiten
Recht und Ethik
Innovationsmanagement
Biomedizinische Sensorik
Gerätedesign und Ergonomie
Usability und User Experience
Physiologie und Pathologie
eHealth und Telemedizin
Medizinische Geräteanalyse und -entwicklung
Wearables

Projekt
Robotische Systeme in Sport- und Medizintechnik
Medizinprodukteregularien
Qualitäts- und Risikomanagement für Medizinprodukte
Modellbildung und Simulation
Artifical Intelligence
Medizintechnologien in Diagnose und Therapie
Bildgebende Verfahren
Prothetik und Rehabilitation

Berufspraktikum
Bachelorarbeit
Seminar zur Bachelorarbeit
Bachelorprüfung

Studienzweig Gesundheits- und Sporttechnologie

Die Studierenden erwerben umfassendes Wissen in den Bereichen naturwissenschaftlich-technischer Grundlagen, Ingenieurwissenschaften, Informationstechnologie, Software Engineering, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, medizinische Grundlagen, Sensorik und Biosignalverarbeitung. Der Studienzweig Gesundheits- und Sporttechnologie beschäftigt sich einerseits mit der Analyse und Entwicklung von Sportgeräten, Sportmedizin, Ergonomie und Technik im Spitzensport. Andererseits werden Themenfelder zu Bewegungsanalyse und Leistungsmessverfahren behandelt. Abgerundet wird das Lehrveranstaltungsprogramm durch die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen im Bereich Wirtschaft & Management.

Studienplan

  1 2 3 4 5 6
Mathematik 4 | 5 4 | 5        
Grundlagen der Physik und Chemie 3 | 5 3 | 5        


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Technische Grundlagen 4 | 5 4 | 5        
Elektrotechnik und Konstruktion 5 | 6          
Mess- und Regelungstechnik   4 | 5        
Elektronik   4 | 5         
Fluiddynamik     4 | 5       
Fertigungstechnik und Additive Fertigung     4 | 5       


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Algorithmen und Datenstrukturen  3 | 4          
Software Engineering   4 | 5         
Hardwarenahe Softwareentwicklung      4 | 5       
Anatomie und Biologie      4 | 5       
Physiologie und Pathologie        4 | 5     
Angewandte Modellbildung und AI          4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Biosignal- und Bildverarbeitung     5 | 5       
Biomedizinische Sensorik        4 | 5    
Gerätedesign, UI und UX        4 | 5    
Robotische Systeme in Sport- und Medizintechnik         3 | 5  
Regulatory         3 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Sportgeräteanalyse und -entwicklung       3 | 5    
Mess- und Analyseverfahren im Sport       4 | 5    
Trainingsunterstützung         4 | 5  
Sportmedizin und Rehabilitation         4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Wirtschaft, Management und Schlüsselkompetenzen 4 | 5    4 | 5    4 | 5     


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Projekt         3 | 5   
Berufspraktikum           15 
Bachelorarbeit            15


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Kurse

Management Grundlagen im Gesundheitswesen
Fachenglisch I
Mathematik I
Grundlagen der Physik I
Grundlagen der Chemie I
Technische Mechanik I
Material- und Werkstofftechnik
Elektrotechnik
Konstruktion und CAD
Algorithmen und Datenstrukturen
Programmierübung I

Mathematik II
Grundlagen der Physik II
Grundlagen der Chemie II
Technische Mechanik II
Maschinenelemente
Mess- und Regelungstechnik
Elektronik
Mobile Software Engineering
Programmierübung II

Projektmanagement
Fachenglisch II
Biosignalverarbeitung
Bildverarbeitung und Mustererkennung
Fluiddynamik
Fertigungstechnik und Additive Fertigung
Werkstattpraktikum
Hardwarenahe Softwareentwicklung
Programmierübung 3
Anatomie und Biologie

Wissenschaftliches Arbeiten
Recht und Ethik
Innovationsmanagement
Biomedizinische Sensorik
Gerätedesign und Ergonomie
Usability und User Experience
Physiologie und Pathologie
Sportgeräteanalyse und –entwicklung
Leichtbau und Faserverbund
Leistungsmessverfahren im Sport
Bewegungsanalyse und Koodination

Projekt
Robotische Systeme in Sport- und Medizintechnik
Medizinprodukteregularien
Qualitäts- und Risikomanagement für Medizinprodukte
Modellbildung und Simulation
Artifical Intelligence
Athletenentwicklung
Geräteentwicklung im Spitzensport
Sportmedizin
Rehabilitation im Sport

Karrieresprungbrett Internship

Im Rahmen ihres Studiums absolvieren die Studierenden ein mehrwöchiges integratives Berufspraktikum in heimischen oder internationalen Unternehmen. Aufgrund der speziellen Organisation des Abschlussjahres, kann dieses sowohl im Inland als auch im Ausland erfolgen. Die Studierenden bekommen einen Einblick der Anforderungen in einem professionellen Umfeld. Das Berufspraktikum wird vom Studiengang organisatorisch unterstützt und in Abstimmung mit dem jeweiligen Unternehmen betreut.

Vier Studierende planen ihre Karriere nach dem Abschluss des Mechatronikstudiums

Unsere Abteilung und das MCI Career Center informieren regelmäßig über Praktika und den Arbeitsmarkt im Allgemeinen.

Forschung & Entwicklung

Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis ist ein zentrales Anliegen der Unternehmerischen Hochschule®. Aus diesem Grund wird den Studierenden bereits während des Studiums Gelegenheit geboten, erworbene Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branchen ist dabei ein wesentlicher Grundpfeiler. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur unsere Studierenden, sondern ganz wesentlich auch unsere Praxispartner.

  • Health Tech

Der Einsatz von Technologie im Gesundheitswesen und angrenzender Bereiche wie beispielsweise dem Sport oder der Gerontologie, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Ein Hauptgrund für diese Veränderung ist ein mitunter grundlegender gesellschaftlicher Wandel. Die Gesellschaft nimmt Abstand von einem fast ausschließlich kurativ geprägten Denkmuster, und bewegt sich hin zu einem holistischen, präventiven und nicht zuletzt integrativen Ansatz. Der Mensch an sich und nicht ausschließlich der Mensch in seiner Patientenrolle steht im Fokus. Parallel dazu haben sich auch die verfügbaren technologischen und informationstechnischen Möglichkeiten rasant weiterentwickelt.

Der Forschungsschwerpunkt Health Tech widmet sich der Herausforderung, innovative Technologien mit neuen Ansätzen in der Medizin, in der Gesundheitsversorgung, im Sport und im Tourismus zu verbinden und daraus digitale Produkte und Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung zu entwickeln oder deren Weiterentwicklung zu unterstützen. Übergeordnetes Ziel ist dabei stets die Gesundheit der Menschen zu erhalten und/oder wiederherzustellen bzw. deren Gesundheitsversorgung bestmöglich zu unterstützen.

 

  • Electronics

Neben dem klassischen Maschinenbau hat sich die angewandte Elektronik als Kompetenzfeld der Mechatronik etabliert, verdeutlicht wird dies durch zahlreiche Industriekooperationen und mehrere erfolgreich abgeschlossene Forschungsprojekte. Der Schwerpunkt Electronics bündelt die Aktivitäten beginnend vom Schaltungsdesign bis hin zur ganzheitlichen Simulation von Prozessanlagen.

 

  • Smart Production & Organization

Wandelnde Anforderungen an Unternehmen sowie deren Produktionsanlagen, Prozesse und Organisationsstrukturen stellen immer größere Herausforderungen dar. Die Evaluierung neuer Produkte, Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse sowie die Modernisierung von Bestandsanlagen ist die Grundlage zukünftiger Wettbewerbsfähigkeit. Zielgerichteter Einsatz moderner Technologien und Produktionssimulationen, die Aufbereitung und Analyse von Daten sowie die Optimierung von Wertschöpfungsprozessen führt zu einer ganzheitlichen Betrachtung der Produktion und Organisation.

Health Tech

Assistive Technologien
Robotik im Gesundheitswesen
Technologie-gestützte Systeme in Sport und Tourismus
E-Health

Electronics

Embedded Systems
Industrielle Regelungstechnik
Messsysteme
Medizintechnik

Smart Production & Organization

Robotik & Produktionstechnologien
Produktionsplanung, -optimierung & -simulation
Technische Innovationen & Organisationale Transformation
Automatisierungs- & Softwaresysteme in der Produktion

Nach dem Studium MEDIZIN-, GESUNDHEITS- UND SPORTTECHNOLOGIE

Ein Studium am MCI stellt eine Investition in eine erfolgreiche Zukunft dar. Durch enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und die praxisnahe Ausrichtung aller Studiengänge sind MCI-Absolventinnen und Absolventen am Arbeitsmarkt besonders gefragt und verfügen bereits vor Studienabschluss über mehrere Jobangebote.

Berufsfelder

  • Planung und Entwicklung von medizintechnischen Produkten
  • Planung und Entwicklung von sporttechnischen Produkten
  • Software Engineering
  • Technisches Produkt- und Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Produktionstechnik
  • Forschung und Entwicklung

Weiter studieren

Das MCI bietet eine Reihe international ausgerichteter Master-Studiengänge an. Der Abschluss eines Masterstudiums befähigt in der Folge zum einschlägigen Doktoratsstudium.

Fragen und Antworten

Eine Bewerbung ist auch ohne Abschlusszeugnis möglich und empfiehlt sich, um sich den Wunsch-Studienplatz frühestmöglich zu sichern. Der Bewerbung wird in diesem Fall das letzte verfügbare Jahreszeugnis beigefügt. Im Falle einer Aufnahme ins Studium wird das Abschlusszeugnis vor Studienstart nachgereicht.

Die schriftliche Aufnahmeprüfung ist prinzipiell vor Ort am MCI abzulegen. Bewerber/innen werden gebeten, sich die dafür vorhergesehenen Termine frühzeitig zu reservieren (siehe Bewerbungsfristen). Die genauen Termine und Uhrzeiten werden umgehend nach Ende der Bewerbungsfrist bekanntgegeben. Sollten Bewerber/innen an einem Termin verhindert sein, so stehen weitere Termine zur Absolvierung der schriftlichen Aufnahmeprüfung zur Verfügung.

Unter dem Punkt „Zulassung“ auf der jeweiligen Studiengangsseite finden sich Vorbereitungsunterlagen für das schriftliche Aufnahmeverfahren.

Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,- pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/-innen inkl. schweizer Bürger/-innen
  • Personen aus Drittstaaten, die lt. FHG §2 unter die Personengruppe gemäß §1 der Personengruppenverordnung (BGBl II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, beträgt der Studienbeitrag wie folgt:

  • Bachelorstudiengänge: EUR 6.250,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag
  • Masterstudiengänge: EUR 7.500,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag

Eine genaue Überprüfung der eingereichten Dokumente über die Staatszugehörigkeit erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Bewerber/innen aus Drittstaaten können mit ihrer Online-Bewerbung ein Ansuchen auf ein Stipendium einreichen.

Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Überschreitet die Fehlzeit pro Lehrveranstaltung 25%, so wirkt sich dies auf den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung aus.

Eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht kann in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Krankheit, Behördengänge sowie weitere persönliche Gründe) nach schriftlichem Antrag des/der Studierenden durch die Studiengangsleitung genehmigt werden.

Studierende des Studiengangs haben die Wahl: Sie können innerhalb des Studienplans, aber auch außerhalb des Curriculums zwischen Modulen, Vertiefungen, ergänzenden Veranstaltungen, Freifächern, Kursen etc. wählen. Doch nicht nur das: Das Auslandssemester mit seinen zahlreichen Partneruniversitäten, das Berufspraktikum wie auch Projekt- und Abschlussarbeiten ermöglichen Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten und machen das Studium zu einer individuellen Erfahrung.

Das Bachelorstudium Medizin-, Gesundheits- und Sporttechnologie gibt es als Vollzeit Studium.

Die Vorlesungen und Seminare finden wochentags statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 09:00 bis 12:15 Uhr und/oder von 13:30 bis 16:45 Uhr statt. Im Ausnahmefall können die Zeiten aber auch abweichen und der Unterricht und/oder Prüfungen außerhalb der angegebenen Zeiten bzw. allenfalls auch an Samstagen stattfinden.

Ja. Das Arbeiten im Labor erfordert es, die nötigen Sicherheitsrichtlinien und -vorkehrungen einzuhalten sowie den Sicherheitshinweisen des/r Lehrveranstaltungsleiter/in unbedingt Folge zu tragen. Aus diesem Grund finden zu Beginn des Bachelor- und Masterstudiums verpflichtende Sicherheitsunterweisungen statt, die für alle Studierenden ausnahmslos zu besuchen sind. Die Termine für die Sicherheitsunterweisung werden vom Studiengang organisiert.