Sozial-, Gesundheits- & Public Management | Bachelor


Jetzt online bewerben

Bewerbungsfrist: 26. Mai 2024

FIBAA Logo AACSB Logo
Short Facts
  • Organisationsform: Vollzeit, Berufsfreundlich | Deutsch
  • Studiendauer: 6 Semester | 180 ECTS
  • Voraussetzungen: Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
  • Akademischer Grad: Bachelor of Arts in Business | BA oder B.A.
  • Kosten: EUR 363,36 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag für Studierende aus EU- & EWR-Staaten
  • Semesterbeginn: Anfang September

Vor dem Studium Sozial-, Gesundheits- & Public Management

Managing the Public Interest!

Sie interessieren sich für Innovationen im Sozial- und Gesundheitsbereich sowie in Organisationen des öffentlichen Interesses? Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Gesundheitskompetenz, Prävention und Armutsbekämpfung sowie Entwicklungszusammenarbeit liegen Ihnen am Herzen?

Dann freuen Sie sich auf das praxisnahe Studium Sozial-, Gesundheits- & Public Management, das unternehmerische Instrumente mit wissenschaftlichen Methoden verbindet und Entscheidungskompetenz fördert.

Übersicht

Studierende des Bachelorstudiums Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement in einem hellen Seminarraum arbeiten konzentriert an einer Aufgabe

Der Fokus liegt während des gesamten Studiums auf der Arbeit im Team und eignet sich für Menschen, die Verantwortung für Aufgaben im öffentlichen Interesse übernehmen und dazu entsprechendes Wissen aufbauen wollen.

Im Rahmen des Bachelorstudiums Sozial-, Gesundheits- & Public Management erwerben Sie soziale, rechtliche, betriebswirtschaftliche und managementbezogene Kompetenzen, um in privaten und öffentlichen Organisationen sowie in Unternehmen, die sich zentralen gesellschaftlichen Anliegen widmen, verantwortlich mitgestalten und mitentscheiden zu können.

Diese Fähigkeiten umfassen unter anderem die Bereiche Organisationsentwicklung und -führung, Personalmanagement, Nachhaltigkeit, Prozessmanagement sowie interkulturelle Kompetenzen zur Bewältigung inter-/nationaler Herausforderungen in der staatlichen und nichtstaatlichen Zusammenarbeit. Darüber hinaus werden Themen wie Armutsbekämpfung, Chancengleichheit, Obdachlosigkeit, Digitalisierung, eGovernance und eHealth, Gesundheitskompetenz, Public Health, Prävention und Versorgungssysteme behandelt.

Flankiert wird dies durch eine enge Anbindung an die Praxis und relevante Stakeholder im Sozial-, Gesundheits- und Public Management. Darüber hinaus profitieren Sie während des gesamten Studiums von einer Vielzahl interner und externer Lehrender, die ihr Fachwissen und ihre Erfahrung in die Lehre einbringen.

Im ersten Studienjahr haben Sie die Wahl zwischen Online- und Präsenzstudium, ab dem dritten Semester geht es dann mit dem Präsenzstudium weiter. Den Online-Zweig absolvieren Sie im Nachbarstudiengang Betriebswirtschaft Online, mit dem wir uns die Studieneingangsphase teilen.

Kontakt
FH-Prof. Dr. Lukas Kerschbaumer | Leiter Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
Prof. Dr. Lukas Kerschbaumer Head of Bachelor's Program Nonprofit, Social & Health Care Management

Sie haben Fragen zum Studium? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Studienberatung am MCI Innsbruck, ein Mann im Anzug erklärt einer jungen Frau die wichtigsten Aspekte von Gesundheitsmanagement, Nonprofit Management und Sozialmanagement

Zulassung

Bewerbungen zum Studium werden laufend über unsere online Bewerbungsplattform entgegengenommen. Im Sinne Ihrer weiteren Planungen empfehlen wir Ihnen, Ihre Bewerbung frühzeitig einzureichen.

Bewerbungen für mehrere Studiengänge am MCI parallel sind möglich und willkommen, sofern die Motivation zu den gewählten Studien schlüssig dargelegt werden kann.

 

  Bewerbungsfrist Aufnahmegespräch
     
Termin 1 12.11.2023 27. - 28.11.2023
Termin 2 04.02.2024 19. - 21.02.2024
Termin 3 31.03.2024 15. - 17.04.2024
Termin 4 26.05.2024 10. - 12.06.2024
Termin 5 30.06.2024 15. - 16.07.2024

 

Zum Studium grundsätzlich zugelassen sind:

  • Personen mit Hochschulreife (z.B. Matura, einschlägige Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung etc.).
  • Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation, sofern außerdem eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:
    • erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen, berufsbildenden mittleren Schule oder
    • erfolgreicher Abschluss einer dualen Ausbildung in einschlägigen Lehrberufen.

Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation und Personen mit deutscher Fachhochschulreife haben zur Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen weiters Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch (Stufe II) und Mathematik (Stufe I) abzulegen. Das Niveau der Prüfungen entspricht jenem der Studienberechtigungsprüfung für sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen.

Personen im letzten Schuljahr können sich bereits vor der Matura mit dem letzten aktuellen Zeugnis auf einen Studienplatz bewerben. Das Reifeprüfungszeugnis muss bei bestandenem Aufnahmeverfahren bis zu Studienbeginn nachgereicht werden.

In nur zwei Schritten zu Ihrem Wunschstudium am MCI:

Schritt 1 – Online Bewerbung: Werdegang & Motivation

Eine vollständige Online-Bewerbung besteht aus einem Lebenslauf, einem Motivationsschreiben, Bildungsweg und -abschlüssen, beruflichem Werdegang, gesellschaftlichen Leistungen sowie Studien- und Berufszielen. In Ihrer Bewerbung sollte sichtbar werden, warum Sie sich für das Studium am MCI bewerben.

Sie können sich gleichzeitig für mehrere Studiengänge bewerben, wenn Sie Ihre jeweiligen Beweggründe im Motivationsschreiben schlüssig darlegen können.

Schritt 2 – Online Aufnahmegespräch

Im zweiten Schritt werden alle Bewerber/innen zu einem Online Interview eingeladen.

In diesem Gespräch möchten wir Sie kennenlernen. Uns interessiert dabei unter anderem besonders, was Sie für ein Studium am MCI motiviert und welche beruflichen und persönlichen Ziele Sie mithilfe des Studiums erreichen möchten.

Innerhalb von drei Wochen nach dem Aufnahmegespräch informieren wir Sie über die Aufnahmeentscheidung.

Studierende bei einer Gruppenarbeit zu Nonprofit Management konsultieren einen Lektor

Im Studium Sozial-, Gesundheits- & Public Management

Nach Abschluss der Studieneingangsphase im ersten Jahr tauchen Sie ab dem dritten Semester in Themen des Sozial-, Gesundheits- und Public Managements ein, wie unter anderem Ethik und Menschenrechte oder Digitalisierung/eHealth/eGovernance sowie interkulturelle Kompetenz und Diversity. Das vierte Semester steht im Zeichen der Praxisnähe und der Spezialisierung in den Teilbereichen Sozial-, Gesundheits- oder Public Management: Sie arbeiten mit Praxispartner:innen an realen Herausforderungen und haben die Möglichkeit, wertvolle Praxiserfahrungen zu sammeln. Dieses interdisziplinäre Semester wurde bereits mit dem Anerkennungspreis für gute Lehre (Ars Docendi) des Wissenschaftsministeriums ausgezeichnet.

Das fünfte Semester steht ganz im Zeichen der Internationalität: Entweder studieren Sie an einer unserer zahlreichen Partnerhochschulen im Ausland oder Sie absolvieren das internationale Semester am MCI. Im Zuge dessen haben Sie auch die Möglichkeit, ein interdisziplinäres Wahlfach nach Ihren Interessen wählen.  Das ist Ihre Chance, andere Perspektiven kennenzulernen und sich mit Studierenden anderer Fachrichtungen auszutauschen.

Im letzten Semester verfassen Sie Ihre Bachelorarbeit und absolvieren ein Berufspraktikum: Hier können Sie Ihr erworbenes Wissen in die Praxis umsetzen.

Facts

Organisationsform
Vollzeit | Deutsch
Berufsfreundliches Zeitmodell - Online-Option im 1. Jahr
Semesterzeiten
Wintersemester: September - Jänner
Sommersemester: Februar - Juli
Aufbau
Die Semester 1-5 gliedern sich jeweils in 6 Lehrveranstaltungen zu je 5 ECTS.
Semester 6 besteht aus einer Bachelorarbeit (10 ECTS) sowie dem Berufspraktikum (20 ECTS).
Studienbeitrag
Für Studierende aus EU- & EWR-Staaten: EUR 363,36 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag. Details und Informationen für Studierende aus Drittstaaten finden Sie unter Zulassung.

Module im Überblick

Fach%
Interdisziplinäre & praktische Kompetenzen 25%
Managementkompetenzen 22%
Methodische & wissenschaftliche Kompetenzen 19%
Nachhaltigkeit, Innovaton & Social Impact 19%
Kommunikation & persönliche Entwicklung 14%

Studienplan

  1 2 3 4 5 6
Growth, Globalization & Planetary Health 4 | 5          
Rechnungswesen & Controlling I 4 | 5          
Rechtliche Grundlagen 4 | 5          
Datenmanagement & Statistik 4 | 5          
Digitale Kompetenzen & Selbstmanagement 4 | 5          
Grundlagen des Sozial- & Gesundheitssektors 4 | 5          
Business Communication   4 | 5        
Public & General Management   4 | 5        
Rechnungswesen & Controlling II   4 | 5        
Wissenschaftliches Arbeiten & Empirische Sozialforschung   4 | 5        
Intercultural Competences & Diversity Training   4 | 5        
Politik & Kommunikation   4 | 5        


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Ökonomie & Nachhaltiges Handeln     4 | 5      
Sozial-, Gesundheits- & Verwaltungsrecht     4 | 5      
Ergebnisorientertes Management & Social Impact     4 | 5      
Fortgeschrittene Forschungsmethoden     4 | 5      
Ethik & Menschenrechte     4 | 5      
Digitalisierung im Gesundheitsbereich & eHealth (Elective) oder Digitalisierung im Sozialbereich & eGovernance (Elective)     4 | 5      


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6

Konzepte & aktuelle Entwicklungen im öffentlichen Sektor / im Sozialmanagement / im Gesundheitsmanagement (Elective)

      4 | 5    

Praxisprojekt & Community Engagement im öffentlichen Sektor / im Sozialsektor / im Gesundheitssektor (Elective)

      4 | 5    
Projekt-, Prozess- & Qualitätsmanagement       4 | 5    
Innovationsmanagement, Social Business & Social Entrepreneurship       4 | 5    
Personalmanagement & Organisationsentwicklung       4 | 5    
Methoden Coaching Praxisprojekt       4 | 5    


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
International Organisations & International Law         4 | 5  
Interdisciplinarity & One Health         4 | 5  
Responsible Management         4 | 5  
Interdisciplinary Elective         3 | 5  
Crisis & Risk Management         4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

  1 2 3 4 5 6
Bachelorarbeit Teil 1 & Begleitseminar I         1 | 5   
Bachelorarbeit Teil 2 & Begleitseminar II           1 | 9
Berufspraktikum                | 20
Prüfung Bachelorarbeit              | 1


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Im Bachelorstudium Nonprofit, Sozial- & Gesundheitsmanagement können Sie im ersten Studienjahr zwischen dem Vollzeit- und dem Online-Modus wählen.

Im Präsenz -Modus finden Vorlesungen und Seminare wochentags von Montag bis Mittwochmittag statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken.

Im Online-Modus finden zweimal wöchentlich abends verpflichtende Online-Lehrveranstaltungen statt und an bis zu zehn Tagen pro Semester kommen die Studierenden zu Präsenzveranstaltungen nach Innsbruck.

Das restliche Arbeitspensum besteht aus der Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen, selbständigem Erarbeiten von Inhalten, Gruppen- und Projektarbeiten.

Ab dem zweiten Studienjahr wird das Studium nur noch im Präsenz-Modus angeboten.

Die Interdisciplinary Electives eröffnen Ihnen die spannende Gelegenheit, Ihre akademische Reise ganz nach Ihren persönlichen Interessen und Zielen zu gestalten.

Dabei handelt es sich um studiengangsübergreifende Wahlfächer zu aktuellen Trends und Entwicklungen. Sie ermöglichen es Ihnen, Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und sich mit Studierenden und Lehrenden aus anderen Disziplinen auszutauschen.

Während Ihres Studiums haben Sie die einzigartige Chance, einen solchen Kurs aus einem vielfältigen Angebot innerhalb der folgenden Themengebiete zu wählen:

  • Entrepreneurship & Innovation
  • Sustainability
  • Digitalization
  • Globalization
  • Society

Die Wahlfächer bieten die Möglichkeit, Ihre eigenen Interessen zu vertiefen und Ihren Horizont zu erweitern. Betreten Sie gemeinsam mit uns eine Welt des Lernens, Entdeckens und Wachsens! Mehr Information hier.

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts in Business, kurz BA oder B.A., abgeschlossen und entsprechend beurkundet (Abschlusszeugnis, Bachelor-Urkunde, internationales Diploma Supplement etc.).

MCI Alumni sind berechtigt, ihren akademischen Grad in Verbindung mit der Marke „MCI“ zu führen, um in einem zunehmend intransparenten Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung zu bieten. Beispiel: BA (MCI).
Source: GZ BMWF-52.330/0195-I/6/2013

Wahlmöglichkeit im Sozial-, Gesundheits- oder Public Management

Im vierten Semester haben Sie die Möglichkeit, zwischen Wahlfächern aus den Bereichen Sozial-, Gesundheits- oder Public Management zu wählen und Ihre Kompetenzen durch die vertiefende Auseinandersetzung mit Praxisprojekten und Praxispartnern auszubauen. Am Ende des vierten Semesters erhalten Sie ein Zertifikat, das Ihre erworbenen Kompetenzen im Sozial-, Gesundheits- oder Public Management Bereich bestätigt.

In dieser Vertiefung erhalten Sie Input zu gesellschaftlich relevanten Problemfeldern und den Akteuren und Organisationen, die sich dieser Probleme annehmen. Wesentliche Themen sind Organisationsentwicklung und -führung, Nachhaltigkeit, Prozessmanagement, effiziente und zielgerichtete Verwaltung sowie internationale Herausforderungen für staatliche und nichtstaatliche Kooperationen. Begleitend dazu gibt es ein Praxisprojekt in Zusammenarbeit mit Partner:innen aus dem öffentlichen Sektor.

In dieser Vertiefung werden Einblicke in Themen wie Armutsbekämpfung, Chancengerechtigkeit, internationale Solidarsysteme, verschiedene Sozialmanagementkonzepte, eGovernance und Wohnungslosigkeit geboten. Es ist wichtig, die Kontexte sozialer Phänomene zu verstehen, um soziale Herausforderungen nachhaltig zu lösen. Begleitend dazu gibt es ein Praxisprojekt in Zusammenarbeit mit Partner:innen aus dem Sozialsektor.

Diese Vertiefung behandelt verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit Gesundheit, wie zum Beispiel Public Health. Dabei geht es um die Verbesserung der Gesundheit der gesamten Bevölkerung unter Berücksichtigung der Kontextbedingungen. Weitere Themen, die behandelt werden, sind Prävention, Digitalisierung, eHealth, Primärversorgung und Personalmanagement. Begleitend dazu gibt es ein Praxisprojekt in Zusammenarbeit mit Partner:innen aus dem Gesundheitssektor.

Zertifikat Mental Health First Aid

ERSTE HILFE FÜR DIE SEELE/ MENTAL HEALTH FIRST AID: Der mentalen Gesundheit von Mitarbeiter:innen wird in Unternehmen und Organisationen einem immer höher werdenden Stellenwert zuerkannt. Mentale Gesundheit ist ein wesentlicher Faktor für das Wohlbefinden und auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter:innen. Mit dem Studium Sozial-, Gesundheits- und Public Management erhalten Sie deshalb die anerkannte und zertifizierte Ausbildung „Mental Health First Aid/Erste Hilfe für die Seele“. Dabei werden Sie im Umgang mit ersten Anzeichen mentaler Probleme bei Kolleg:innen geschult und können als Absolvent:innen maßgeblich zur (betrieblichen) Gesundheitsversorgung in Ihren Tätigkeitsfeldern beitragen. Immer mehr Unternehmen und Organisationen setzen deshalb auf diese Ausbildung. Für eine optimale praxisnahe Ausbildung wird dieses Angebot auch mit Service Learning kombiniert. Hierbei erhalten Studierende die Möglichkeit, erste Einblicke in ein breites Spektrum an Organisationen aus dem Sozial-, Gesundheits- und Public Management Bereich zu sammeln und das Gelernte auch zur Anwendung zu bringen.

Urkunde Transformations- und Innovationsmanagement

Im Zuge Ihres Studiums absolvieren Sie unterschiedliche Lehrveranstaltungen, die sich mit Themen wie betriebliche, organisatorische Transformation, Innovationen im Sozial-, Gesundheits- und Public Management Bereich, Unternehmensethik, Projekt- und Stakeholdermanagement auseinandersetzen. Dabei wird auch immer die soziale Verantwortung von Organisationen und Unternehmen im lokalen wie globalen Kontext berücksichtigt und Strategien zum Umgang mit einer sich ständig im Wandel befindlichen Welt erörtert. Deshalb erhalten Sie mit Abschluss des 4. Semester eine Urkunde als Nachweis der erlangten Kompetenzen im „Transformations- und Innovationsmanagement“. Diese Fähigkeiten sind gerade im Sozial-, Gesundheits- und Public Management Bereich hoch gefragt.

Service Learning

ECTS sammeln durch Praxiserfahrungen. In Kooperation mit der Caritas Tirol bietet der Studiengang Sozial-, Gesundheits- & Public Management das Service Learning als Bestandteil des Studiums an. Diese innovative Ergänzung bietet nicht nur eine bereichernde Erfahrung während des Studiums, sondern eröffnet auch vielfältige Chancen für die berufliche Entwicklung.

Kooperations- & Karrierepartner (Auswahl)

  • Arbeiterkammer
  • AMS – Arbeitsmarkservice
  • Austrian Doctors
  • Bio Austria Tirol
  • Caritas der Diözese Innbruck
  • Diakonie Rosenheim
  • Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino
  • Freiwilligenpartnerschaft Tirol
  • Lebenshilfe Tirol
  • MOVEEFFEKT GmbH

Kooperations- & Karrierepartner (Auswahl)

  • ÖGK Österreichische Gesundheitskasse
  • Rotes Kreuz Tirol
  • Sanatorium Kettenbrücke Innsbruck
  • Sindbad – Mentoring für Jugendliche
  • SOS-Kinderdorf
  • Standortagentur Tirol
  • Tiroler Armutsforschungsforum
  • Tirol Kliniken
  • Tirol Werbung

Lernziele

Um den Kompetenzerwerb sowie den Lerntransfer sicherzustellen, gibt es am MCI fächerübergreifende Lernziele, die als Lernergebnisse formuliert sind. Diese definieren, was Studierende nach Abschluss ihres MCI-Studiums wissen, verstehen und in der Lage zu tun sind.

Stilisierter Globus aus weißen Gitternetz-Linien auf orange-farbenem Kreis symbolisiert grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten in General Management

Informationskompetenz


Unsere Absolvent:innen sind in der Lage, Informationen aus einer Vielzahl von (digitalen) Quellen zu finden, zu bewerten und verantwortungsbewusst zu nutzen.

Symbol eines weißen Labyrinthes auf orange-farbenem Kreis zeigt adäquate Problemlösungskompetenzen

Verantwortungsvolle Entscheidungsfindung

Im Einklang mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung können unsere Absolvent:innen ökologisch nachhaltige, wirtschaftlich verantwortungsvolle und sozial gerechte Entscheidungen treffen.

Drei weiße Zahnräder auf orange-farbenem Kreis symbolisieren grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten für das wissenschaftliche Arbeiten

Unternehmerisches Denken und Handeln


Unsere Absolvent:innen zeigen, dass sie in der Lage sind, unternehmerisch zu denken und Strategien anzuwenden, um Marktchancen zu erkennen, komplexe Probleme zu lösen und innovative Lösungen unter Berücksichtigung ethischer Aspekte zu entwickeln.

Studieren im Ausland

Eine wesentliche Komponente jedes MCI-Studiums bildet Internationalität. Diese spiegelt sich in der Zusammensetzung des Lehrkörpers, der Studierenden, des Studienplans und der zu bearbeitenden Projekte wieder. Im Rahmen eines MCI-Studiums haben Studierende die Möglichkeit, ein Semester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen zu verbringen. Studierende, die das internationale Semester am MCI anstelle eines Auslandsaufenthaltes wählen, haben die Möglichkeit ein interdisziplinäres Wahlfach nach Ihren Interessen wählen.

Exkursion

Zu Beginn des 4. Semesters besteht die Möglichkeit an einer Exkursion in ein europäisches Nachbarland teilzunehmen, um die Herausforderungen des Sozial-, Gesundheits- und Public Management in Österreich mit jenen in einem anderen europäischen Land zu vergleichen.

Karrieresprungbrett Internship

Im Rahmen des Studiums absolvieren die Studierenden ein integratives Berufspraktikum in einem Ausmaß von mindestens 13 Wochen. Dieses kann in heimischen oder internationalen Unternehmen durchgeführt werden. Das Berufspraktikum wird vom Studiengang organisatorisch unterstützt und in Abstimmung mit dem jeweiligen Unternehmen betreut.

Rektor Prof. Dr. Andreas Altmann diskutiert mit mehreren Studierenden über Gesundheitsmanagement

Studierende profitieren bei der individuellen Mentoring-Partnerschaft vom Feedback, dem Erfahrungsschatz, sowie dem fachlichen Knowhow des Mentors/der Mentorin und werden in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung begleitet.

Studierende, die vor Antritt bzw. während der Dauer des Studiums einer geregelten beruflichen Tätigkeit nachgegangen sind bzw. nachgehen, können von der Erbringung eines eigenen Berufspraktikums auf Antrag (teilweise) befreit werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Berufstätigkeit im Hinblick auf das Gesamtberufsfeld des Studiengangs „Sozial-, Gesundheits- & Public Management“ einschlägig ist und die mit dem Praktikumssemester verbundenen Lernziele bereits ganz oder teilweise erreicht wurden.

Mentoring-Programm

Im Rahmen eines Mentoring-Programms haben Studierende bereits während des Studiums die Möglichkeit, sich auf die aktuellen Anforderungen der modernen Arbeitswelt einzustellen und das erlernte theoretische Wissen durch Erfahrungen und Tipps von Mentor:innen aus einschlägigen Branchen anzureichern.

Felix De Zordo, BA, Absolvent Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement

Professionell durchstarten im Non-Profit Bereich. Das Bachelorstudium Non-Profit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement gibt uns für unsere zukünftige Arbeit wertvolle Methoden und Tools mit, um kompetent Entscheidungen zu treffen und professionell agieren zu können.

Felix De Zordo, BA, Absolvent Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement

Mag.a Kathrin Heis, MA, Geschäftsleitung Plattform Asyl

Wir bekamen als Organisation die Gelegenheit einen Einblick in das tolle Modul im Bachelorstudium Nonprofit-,Sozial- & Gesundheitsmanagement zu bekommen. Wir sind wirklich begeistert, was die Studierenden im Rahmen dieser Lehrveranstaltungen mitbekommen – es ist für Studierende eine tolle Gelegenheit den Theorie-Praxis-Transfer auszuprobieren und zu erleben. Das Endprodukt, das von den Studierenden für uns, die Plattform Asyl, erstellt worden ist, zeigt, dass das Konzept wunderbar funktioniert.

Mag.a Kathrin Heis, MA, Geschäftsleitung Plattform Asyl

Andrä Stigger, Geschäftsführung Klimabündnis Tirol

Unser Ziel ist eine Welt, die im Zusammenspiel von Ökologie, Ökonomie und Sozialem zukunftsfit ist. Das Bachelorstudium Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmangement bereitet durch fundierte Theorievermittlung und praxisnaher Ausbildung auf diese Herausforderungen vor und fördert den Mut zu innovativen Lösungen. Als Klimabündnis Tirol können wir Klimaschutz, Klimawandelanpassung und Nachhaltigkeit bei Projekten und Lehrveranstaltungen einbringen und erhalten wertvolle Impulse für unsere Arbeit.

Andrä Stigger, Geschäftsführung Klimabündnis Tirol

Forschung & Entwicklung

Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis ist ein zentrales Anliegen der Unternehmerischen Hochschule®. Aus diesem Grund wird den Studierenden bereits während des Studiums Gelegenheit geboten, erworbene Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branchen ist dabei ein wesentlicher Grundpfeiler. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur unsere Studierenden, sondern ganz wesentlich auch unsere Praxispartner.

 

Kooperationspartner (Auswahl)

• Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger • ÖGK Österreichische Gesundheitskasse • Land Tirol • Diakonie Rosenheim • IfS - Institut für Sozialdienste Vorarlberg, Austria • Dachverband der Patienten/innen-Selbsthilfe Tirol • Europäisches Forum Alpbach • Caritas Tirol • Die Beraterinnen • AMS - Arbeitsmarktservice Österreich • BFI Tirol Bildungs GmbH • Arbeiterkammer Tirol

Forschungsstrategie

Die stark interdisziplinär ausgerichtete Forschungsstrategie des Departments verfolgt als Ziel einen praxisnahen Beitrag zu Entwicklungsprozessen im Gesundheits- und Sozialwesen zu leisten. Den Schwerpunkt unserer Forschungsaktivitäten bildet „Implementation Research“. Eines unserer Hauptziele ist die Identifikation und Analyse von Einflussfaktoren, die die Dissemination und Implementierung von Innovationen fördern und hemmen. Besonders von Bedeutung ist die enge Verflechtung mit unseren Forschungspartnern.

Praxisprojekte mit Studierenden

  • Betriebliche Gesundheitsförderung im Pflegebereich - ÖGK
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Employer Branding – Lebenshilfe Tirol
  • Fundraising Strategie für eine NGO im Bildungsbereich – Mukta Nepal
  • Generation Z und der Pflegeberuf – Sanatorium Kettenbrücke
  • Grenzüberschreitende Kooperationen -  Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino
  • Social Entrepreneurship – SINA Social Innovation Academy
  • Integrative Kommunikationskonzepte – InfoEck der Generationen
  • Kommunikationskonzept zur Bewusstseinsschaffung – ARGE Gesunde Gemeinde
  • Migration und Pflege – compass GmbH
  • Psychosoziale Gesundheitskompetenz von Lehrkräften in Tirol – Village Projekt
  • Social Media als Chance für ziviles Engagement – SOS-Kinderdorf
  • Zukünftige Herausforderungen und Bedürfnisse der Mitglieder – Bio Austria

Weitere Projekte und Projektbeschreibungen finden Sie auf https://www.mci4me.at/de/mein-studium/studium/mci-community-service/mci-community-projekte

Nach dem Studium Sozial-, Gesundheits- & Public Management

Mit einem Abschluss in Sozial-, Gesundheits- & Public Management eröffnen sich für Sie berufliche Türen in nationalen und internationalen Organisationen des öffentlichen Interesses, verantwortungsbewussten Unternehmen, Start-ups und Social Enterprises. Das Studium bereitet Sie optimal auf eine berufliche Tätigkeit in folgenden Bereichen vor:

Berufsfelder

 

  • Gesundheit / Pflege/ Public Health/ Gesundheitsförderung
  • Social Business & Social Entrepreneurship
  • Nachhaltige Entwicklung/ Nachhaltigkeitsmanagement
  • Internationale Zusammenarbeit/ Internationale Organisationen/ Entwicklungszusammenarbeit
  • Gemeinnützige & karitative Organisationen
  • Soziale Dienste/ Materielle Grundsicherung/ Daseinsfürsorge/ Wohlfahrt
  • Nationale & internationale öffentliche Verwaltungen/ Gebietskörperschaften
  • Regionale Entwicklung/ Regional- und Standortmanagement/ Wirtschaftsförderung

Klicken Sie hier , um konkrete Einblicke in die Tätigkeitsfelder unserer Absolvent:innen zu erhalten.

 

MCI Alumni & Friends

Mit dem Absolventenclub MCI Alumni & Friends fördert das MCI Kontaktpflege, berufliche Laufbahn, persönliche Entwicklung und Image des MCI und seiner Absolventen/innen. Wir freuen uns, wenn unsere Absolventen/innen über ihren Abschluss hinaus mit uns in Kontakt bleiben und uns an ihren vielseitigen Karrieren teilhaben lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Vielzahl von Interessenten/innen für diesen Studiengang hat sich auch für das folgende Bachelorprogramm interessiert. Eine gleichzeitige Bewerbung für mehrere Studiengänge ist möglich, wenn Sie uns Ihre Beweggründe schlüssig darlegen.

Bachelor

Weiter studieren

Das MCI bietet eine Reihe international ausgerichteter Master-Studiengänge an. Die Masterstudien International Health & Social Management (in englischer Sprache) und European Health Economics & Management (Joint Degree; in englischer Sprache) richten sich direkt an die Absolventen/innen des gegenständlichen Bachelorstudiums. Der Abschluss eines Masterstudiums befähigt in der Folge zum einschlägigen Doktoratsstudium.

Fragen & Antworten

Eine Bewerbung ist auch ohne Abschlusszeugnis möglich und empfiehlt sich, um sich den Wunschstudienplatz frühestmöglich zu sichern. Der Bewerbung wird in diesem Fall das letzte verfügbare Jahreszeugnis beigefügt. Im Falle einer Aufnahme ins Studium wird das Abschlusszeugnis vor Studienstart nachgereicht.

Studierende des Studiengangs haben die Wahl: Sie können innerhalb des Studienplans, aber auch außerhalb des Curriculums zwischen Modulen, Vertiefungen, ergänzenden Veranstaltungen, Freifächern, Kursen etc. wählen. Doch nicht nur das: Das Auslandssemester mit seinen zahlreichen Partneruniversitäten, das Berufspraktikum wie auch die Projekt- und Abschlussarbeiten ermöglichen Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten und machen das Studium zu einer individuellen Erfahrung.

Mehrfachbewerbungen sind möglich und willkommen, jedoch sollten die Gründe für die Mehrfachbewerbung im Rahmen des Motivationsschreibens schlüssig dargelegt werden. Falls Sie von mehreren Studiengängen des MCI eine Zusage erhalten, ist die endgültige Wahl nach Abschluss der Aufnahmeverfahren zu treffen.

Der Bachelor-Studiengang Sozial-, Gesundheits- & Public Management kann im ersten Studienjahr wahlweise als Onlinestudium am Nachbarstudiengang BWL Online oder als Präsenzstudium am Studiengang Sozial-, Gesundheits- & Public Management belegt werden. Das Präsenzstudium wird in einem berufsfreundlichen Zeitmodell organisiert (Unterricht von Montag bis Mittwochmittag). Dies erlaubt es den Studierenden, einer Berufstätigkeit im bestimmten Ausmaß nachzukommen. Dennoch handelt es sich um ein Vollzeitstudium mit entsprechendem Workload während der Semesterzeiten. 

Beim Studiengang Sozial-, Gesundheits- & Public Management handelt es sich um ein betriebswirtschaftliches Studium. Studierende werden dazu ausgebildet, im Bereich der Verwaltung bzw. des Managements von – unter anderem, aber nicht ausschließlich – Sozial- und Gesundheitsbetrieben sowie Betrieben des öffentlichen Interesses tätig zu sein.

Pro Studienjahr stehen 60 Studienplätz zur Verfügung.

Das gesamte Aufnahmeverfahren wird online durchgeführt. Das bedeutet, dass Sie auch aus dem Ausland am Aufnahmeverfahren teilnehmen können. Bitte stellen Sie jedoch sicher, dass Sie über eine ausreichend gute Internetverbindung verfügen.

Im berufsfreundlichen Format finden Vorlesungen und Seminare wochentags statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken. Die Lehrveranstaltungen finden zum größten Teil am Montag und Dienstag zwischen 09:00 und 16:45 Uhr und am Mittwoch von 09:00 bis 12:15 Uhr statt.

Die Lehrveranstaltungen in der Online-Variante des ersten Studienjahres finden Großteils abends statt (bis zu 3 Online-Lehrveranstaltungen pro Woche à 1 ½ Stunden). Ergänzend dazu gibt es bis zu 10 Präsenztage pro Semester.

Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Überschreitet die Fehlzeit pro Lehrveranstaltung 25%, so wirkt sich dies auf den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung aus. Eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht kann in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Krankheit, Behördengänge sowie weitere persönliche Gründe) nach schriftlichem Antrag des/der Studierenden durch die Studiengangsleitung genehmigt werden.

Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,- pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/-innen inkl. Schweizer Bürger/-innen

Personen aus Drittstaaten, die lt. FHG §2 unter die Personengruppe gemäß §1 der Personengruppenverordnung (BGBl II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, beträgt der Studienbeitrag wie folgt:

  • Bachelorstudiengänge: EUR 6.250,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag
  • Masterstudiengänge: EUR 6.250,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag

Eine genaue Überprüfung der eingereichten Dokumente über die Staatszugehörigkeit erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Bewerber:innen aus Drittstaaten können mit ihrer Online-Bewerbung ein Ansuchen auf ein Stipendium einreichen.

Ja, es besteht die Möglichkeit, sich Vorkenntnisse aus einem eventuell bereits absolvierten Studium anzurechnen zu lassen. Grundsätzlich ist es möglich, nach Erhalt eines Studienplatzes bestimmte nachgewiesene Vorkenntnisse oder berufliche Tätigkeiten nach Maßgabe der Gleichwertigkeit ganz oder teilweise anzuerkennen. Auch für das Berufspraktikum bestehen Anrechnungsmöglichkeiten, sofern einschlägige Tätigkeiten nachgewiesen werden können.

Das Berufspraktikum kann in einer internationalen oder nationalen Organisation oder Institution nach eigener Wahl absolviert werden. Alle Praktikumsplätze, die sich aus Sicht der Studierenden bewährt haben, werden rechtzeitig zur Verfügung gestellt. Für Studierende mit einschlägiger Berufserfahrung kann das Berufspraktikum teilweise angerechnet werden.

Grundsätzlich kann ein weiterführender Masterstudiengang an jeder Hochschule belegt werden, wobei im Vorfeld die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen zu prüfen sind. Mögliche aufbauende MCI-Masterstudiengänge:

  • International Health & Social Management
  • European Health Economics & Management
  • Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management
  • International Business & Management
  • Strategic Management & Law
  • Entrepreneurship & Tourismus
  • Business Psychology & Management
  • Management, Communication & IT

Da bei jeder Aufnahmerunde laufend Studienplätze vergeben werden, empfehlen wir eine möglichst frühe Teilnahme am Aufnahmeverfahren. Bewerber:innen mit überdurchschnittlichen Leistungen im Aufnahmeverfahren erhalten nach der Auswertung (nach 14 Tagen) eine sofortige Zusage. Alle weiteren Bewerber:innen verbleiben bis zum Ende des Aufnahmeverfahrens auf der Warteliste. Bis Studienbeginn besteht im Falle von Absagen bereits aufgenommener Studierender die Chance auf einen Studienplatz.

Natürlich ist es unser Ziel, dass möglichst alle unsere Studierenden ihr Bachelorstudium nach sechs Semestern abschließen. Wir sind auch sehr stolz darauf, dass unsere Abbruchquote nicht höher ist als bei Präsenzstudiengängen. Wir wissen aber auch, dass es gute Gründe gibt, die eine erfolgreiche Fortsetzung des Studiums erschweren - zum Beispiel, wenn sich die Lebensumstände ändern und ein neuer Job mehr Zeit in Anspruch nimmt. Deshalb ist es möglich, dass Sie Ihr Studium einmal unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall frühzeitig mit dem Studiengang in Verbindung.