Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik | Bachelor

Jetzt online bewerben

Short Facts
  • Organisationsform: Vollzeit & Berufsbegleitend | Deutsch
  • Studiendauer: 6 Semester | 180 ECTS
  • Voraussetzungen: Hochschulreife oder einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
  • Akademischer Grad: Bachelor of Science in Engineering | BSc oder B.Sc.
  • Nächster Studienstart: Herbst 2019
    Bewerbung: laufend

Vor dem Studium

Vor dem Studienstart tauchen so manche Fragen auf: Was lernt man im Wunsch-Studium? Wie bewirbt man sich dafür? Welche Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum Studium erfüllt sein und bis wann muss die Bewerbung eingereicht werden? Welche Berufsmöglichkeiten eröffnen sich nach Studienabschluss? Die Antworten auf diese Fragen gibt die nachfolgende Übersicht zum Studium.

Übersicht

Studierende des Studiengangs Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik

Das Bachelorstudium richtet sich an angehende Studierende mit großer Faszination für technische Herausforderungen sowie großem Interesse an umwelttechnologischen und energietechnischen Fragestellungen und dem Umweltschutz allgemein.

Der Bachelorstudiengang Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik bietet den Studierenden eine fundierte ingenieurwissenschaftliche Ausbildung mit ausgezeichneten Karrierechancen im Bereich „Green Technologies“.

Dieses breit gefächerte zukunftsorientierte Studium ermöglicht Vertiefungen in den Bereichen Umwelttechnik und Energietechnik. Egal für welche Spezialisierung sich Studierende entscheiden, es steht immer eine fundierte, praxisnahe Vermittlung der Inhalte im Mittelpunkt und die Möglichkeit, mit einschlägigen Unternehmen und Organisationen in Berührung zu kommen. Im Vordergrund des Studiums steht die Entwicklung von technischen Lösungen für industrienahe Problemstellungen, die aus einer nachhaltigen Perspektive eine lebenswerte Zukunft sichern sollen. Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Wirtschaft und Social Skills vermitteln unternehmerisches  Basiswissen, um Studierende auf die internationale Arbeitswelt vorzubereiten.

 

 

Kontakt
Marco Rupprich
FH-Prof. Mag. Marco Rupprich, Ph.D. Leiter Department & Studiengang +43 512 2070 - 3200

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel:+43 512 2070-3200


Eine Studien-Interessentin wird von einem MCI Mitarbeiter über die weitere Vorgehensweise beraten

Zulassung

Bewerbungen zum Studiengang werden laufend entgegengenommen. Die vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen werden online eingereicht. Bewerbungen für mehrere Studiengänge am MCI parallel sind möglich und willkommen, sofern die Motivation zu den gewählten Studien schlüssig dargelegt werden kann. In diesem Fall ist die endgültige Studienwahl im Anschluss an die durchlaufenen Aufnahmeverfahren zu treffen.

 

Bewerbungsfrist

Aufnahmeprüfung &
Interview

Zusatzprüfung

Termin 1* 19.11.2018 10.-12.12.2018 11.12.2018
Termin 2 04.02.2019 25.-27.02.2019 26.02.2019
Termin 3 01.04.2019 23.-25.04.2019 24.04.2019
Termin 4 03.06.2019 24.-26.06.2019 25.06.2019

 

*empfohlen für Bewerber/innen aus EU -Drittstaaten

Zum Studium grundsätzlich zugelassen sind

  • Personen mit Hochschulreife (Matura bzw. Abitur, einschlägige Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung etc.).
  • Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation (z.B. Lehr-, Fach- oder Werkmeisterschulabschluss, deutsche Fachhochschulreife etc.) und Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Physik und Chemie.


Personen im letzten Schuljahr können sich bereits vor der Matura mit dem letzten aktuellen Zeugnis auf einen Studienplatz bewerben. Das Reifeprüfungszeugnis muss bei bestandenem Aufnahmeverfahren bis zu Studienbeginn nachgereicht werden.

Werdegang – 20%
Besondere Beachtung finden Bildungsweg und –abschlüsse, allfälliger beruflicher Werdegang sowie die genannten Studien- und Berufsziele.

Schriftlicher Eignungstest – 30%
Der schriftliche Eignungstest (Mathematik, Englisch, Physik und Chemie) überprüft die Zielgruppeneignung der Bewerber/-innen.

Kommissionelles Bewerbungsgespräch – 50%
Im Mittelpunkt stehen die persönlichen Präsentationen, die Erörterung der in den Bewerbungsunterlagen angeführten Informationen und die angestrebten Studien- und Berufsziele.

Eine Studierende des Studiengangs Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik erläutert zwei Mitstudierenden einen an der Wand hängenden Plan

Im Studium

Ein MCI-Studium zeichnet sich aus durch inhaltliche Qualität, Wirtschaftsnähe sowie Internationalität. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Wirtschaft sowie dem integrierten Berufspraktikum sammeln Studierende schon während ihres Bachelor-Studiums wertvolle Praxiserfahrung. Persönlichkeitsentwicklung wie auch der Erwerb von sozialen und interkulturellen Kompetenzen bilden gleichermaßen einen wesentlichen Bestandteil des Studiums wie die Vermittlung von umfassendem fachlichem Know-how.

Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Im Bachelorstudiengang Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik erwerben Studierende eine umfangreiche mathematisch-naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Ausbildung mit Spezialkenntnissen in den Bereichen Verfahrenstechnik und Umwelt- & Energietechnik. Auf dem Gebiet der Umwelttechnik ist eine Spezialisierung auf umwelttechnologische Verfahren möglich, die von Wasser- und Luftreinhaltung über Reststoffbehandlung bis hin zu alternativen Energieformen reicht. Umweltschadstoffe werden hier analysiert und die gewonnenen Ergebnisse in die technische Umsetzung übertragen, um Belastungen in Boden, Wasser und Luft zu reduzieren. Die Energietechnik behandelt Verfahren von der konventionellen Kraftwerkstechnik über die Umwandlung von Energieträgern bis zu dezentralen Energiesystemen.

Facts

Organisationsform
Vollzeit: Präsenzzeiten: Montag - Freitag, tagsüber
Berufsbegleitend: Präsenzzeiten: Freitag 13:00 - 22:00 Uhr
Samstag 08:00 - 17:00; Präsenzwoche möglich
Semesterzeiten
Vollzeit:
Wintersemester: Anfang Oktober - Ende Jänner
Sommersemester: Anfang März - Ende Juni

Berufsbegleitend:
Wintersemester: Anfang/Mitte September - Mitte Februar
Sommersemester: Ende Februar - Mitte Juli
Aufbau
1. – 2. Semester: Grundlagen
ab 3. Semester: Vertiefende Fächer im Bereich Umwelt- und Energietechnik
5. Semester: Internationales Semester (an einer Partneruniversität oder am MCI)
6. Semester: Bachelorarbeiten und –prüfung; Berufspraktikum
Studienbeitrag
Für Studierende aus EU- & EWR-Staaten: EUR 363 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag.
Details und Informationen für Studierende aus Drittstaaten finden Sie unter Zulassung.

Module im Überblick

Fach%
Mathematische Grundlagen 7%
Naturwissenschaftliche Grundlagen 15%
Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 13%
Verfahrenstechnik 26%
Umwelt- und Energietechnik 11%
Wirtschaft & Management/Schlüsselkompetenzen 11%
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten 17%

Studienplan

 123456
Mathematik 4 | 5 4 | 5 3 | 4      
Laborübungen zur Biologie und Mikrobiologie 1 | 1          
Einführung in die Biologie und Mikrobiologie 2 | 3          
Anorganische & Analytische Chemie 2 | 3          
Allgemeine Chemie 3 | 4          
Thermodynamik I   2 | 3        
Chemisches Labor inkl. instrumentelle Analytik   3 | 3        
Organische Chemie   3 | 3        
Technische Physik I 3 | 5          


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 123456
Konstruktionslehre 2 | 2          
Technische Mechanik 2 | 3 2 | 3        
Maschinenelemente/Apparatebau   2 | 2        
Werkstoffkunde (organisch, anorganisch)   2 | 3        
Elektrotechnik   2 | 3 2 | 3      
Elektrotechnik Labor       1 | 1    
Messtechnik       1 | 1    
Regelungstechnik        2 | 3    


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 123456
Fluiddynamik     3 | 4      
Thermodynamik II     2 | 3      
Chemische Verfahrenstechnik Grundlagen     2 | 3      
Chemische Verfahrenstechnik Seminar     1 | 1      
Stoff- & Energiebilanzen     1 | 1      
Verfahrenstechnik Labor I, Teil chemisch     2 | 3      
Technische Thermodynamik       3 | 4    
Thermische Verfahrenstechnik       2 | 3    
Verfahrenstechnik Labor II, Teil thermisch       3 | 4    
Mechanische Verfahrenstechnik       3 | 4 1 | 1  
Verfahrenstechnik Labor III, Teil mechanisch         2 | 3  
Anlagen- & Prozesstechnik         3 | 4  
Prozesssimulation         2 | 4  
Biologische Verfahrenstechnik         2 | 3  
Biologische Verfahrenstechnik Laborübungen         1 | 1  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 123456
Abfallbehandlung     2 | 2      
Hydropower     2 | 2      
Erneuerbare Energien       2 | 3    
Luftreinhaltung       2 | 3    
Biomasse         2 | 3  
Projektierung         3 | 4  
Wasserreinhaltung         2 | 3  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 123456
Ausgewählte Aspekte der industriellen Technik           1 | 1
Bachelorarbeit 1           2
Bachelorarbeit 2           11
Berufspraktikum           15
Seminar zum Berufspraktikum / Bachelorarbeiten           1 | 1


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 123456
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten 1 | 1          
Englisch 2 | 1 2 | 2 1 | 1 1 | 1    
Schlüsselkompetenzen 1 | 1 1 | 1 1 | 1      
Wirtschaft & Management   1 | 1 2 | 2 3 | 3 4 | 4  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Kurse

Das Bachelorstudium Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik bietet eine Double Degree Option an der Partnerhochschule Centria University of Applied Sciences in Kokkola, Finnland. Dieses eröffnet Studierenden neben einer bereichernden Auslandserfahrung die Möglichkeit zu einer inhaltlichen Vertiefung in den Bereichen der Umweltchemie und des Chemieingenieurwesens. Im Rahmen des Double Degree Programms wird das Bachelorstudium auf acht Semester erweitert, Studierende erhalten nach Abschluss des Studiums zusätzlich zum akademischen Grad des MCI Bachelor of Science (BSc) den Abschluss eines Bachelor of Engineering (BEng) in Finnland.

  • Energiehandel, Energiewirtschaft & Naturressourcen
  • Umwelttechnologie
  • Abfall- & Abwasserwirtschaft
  • Chemische Industrie
  • Mineralölindustrie
  • Glas- & Papierindustrie
  • Ingenieurbüros, Beratung & Engineering
  • Gas- & Wärmeversorgungsunternehmungen
  • Erneuerbare Energien

Studieren im Ausland

Eine wesentliche Komponente jedes MCI-Studiums bildet Internationalität. Diese spiegelt sich in der Zusammensetzung des Lehrkörpers, der Studierenden, des Studienplans und der zu bearbeitenden Projekte wider. Im Rahmen eines MCI-Studiums haben Studierende die Möglichkeit, ein Semester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen zu verbringen.

Karrieresprungbrett Internship

Im Rahmen ihres Studiums absolvieren die Studierenden ein mindestens 12 Wochen dauerndes integratives Berufspraktikum in heimischen oder internationalen Unternehmen.

Studierender erklärt einer zweiten Person ein technisches Gerät

Das Berufspraktikum wird vom Studiengang organisatorisch unterstützt sowie durch das Career Center betreut.

Im Rahmen von Praxis-Projekten wird schon während des Studiums direkt mit Unternehmen aus der nationalen sowie internationalen Wirtschaft zusammengearbeitet. So können die Studierenden ihr erworbenes Wissen gemeinsam im Projektteam unmittelbar und praxisnah zur Anwendung bringen. Die theoretischen Kenntnisse werden zudem durch ein in den Studienplan integriertes mehrwöchiges Berufspraktikum vertieft.

Vollzeitstudium
Die Studierenden absolvieren im Rahmen eines integrativen Berufspraktikums eine wenigstens 12-wöchige, einschlägige berufliche Tätigkeit im In- oder Ausland.

Berufsbegleitendes Studium
Aufgrund der berufsbegleitenden Form des Studiums und dem Fokus auf fachlich einschlägig vorgebildete Bewerber wird davon ausgegangen, dass das vorgesehene Berufspraktikum durch die berufliche Tätigkeit bereits abgedeckt ist. Eine entsprechende Genehmigung der Anrechnung erteilt nach eingehender Prüfung die Studiengangsleitung. Für den Fall einer nicht facheinschlägigen beruflichen Tätigkeit ist ein 12-wöchiges Berufspraktikum vorgesehen.

Forschung & Entwicklung

Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis ist ein zentrales Anliegen der Unternehmerischen Hochschule®. Aus diesem Grund wird den Studierenden bereits während des Studiums Gelegenheit geboten, erworbene Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branchen ist dabei ein wesentlicher Grundpfeiler. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur unsere Studierenden, sondern ganz wesentlich auch unsere Praxispartner.

Erneuerbare Energien

Valorisierung von Biomasse
Strom und Wärme aus Biomasse
Motorentechnik & Emissionen
Energieverteilung und -speicherung

Prozess Technologie

Membrantechnik
Advanced Oxidation Processes
Wasser- und Abwasserbehandlung
Downstream-Processing

Partner (Auswahl)

Linde • Adler Lacke

Nach dem Studium

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science in Engineering, kurz BSc oder B.Sc., abgeschlossen und entsprechend beurkundet (Abschlusszeugnis, Bachelor-Urkunde, internationales Diploma Supplement etc.). MCI Alumni sind berechtigt, ihren akademischen Grad in Verbindung mit der Marke „MCI“ zu führen, um in einem zunehmend intransparenten Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung zu bieten. Beispiel: BA (MCI).
Source: GZ BMWF-52.330/0195-I/6/2013

Weiter studieren

Das MCI bietet eine Reihe international ausgerichteter Master-Studiengänge an. Das Masterstudium Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik (als Vollzeitstudium in englischer Sprache, berufsbegleitend in deutscher Sprache) richtet sich u.a. an die Absolventen und Absolventinnen des gegenständlichen Bachelorstudiums. Der Abschluss eines Masterstudiums befähigt in der Folge zum einschlägigen Doktoratsstudium.

Success Stories

Mit dem Absolventenclub MCI Alumni & Friends fördert das MCI Kontaktpflege, berufliche Laufbahn, persönliche Entwicklung und Image des MCI und seiner Absolventen/innen. Wir freuen uns, wenn unsere Absolventen/innen über ihren Abschluss hinaus mit uns in Kontakt bleiben und uns an ihren vielseitigen Karrieren teilhaben lassen:

Fragen und Antworten

Eine Bewerbung ist auch ohne Abschlusszeugnis möglich und empfiehlt sich, um sich den Wunsch-Studienplatz frühestmöglich zu sichern. Der Bewerbung wird in diesem Fall das letzte verfügbare Jahreszeugnis beigefügt. Im Falle einer Aufnahme ins Studium wird das Abschlusszeugnis vor Studienstart nachgereicht.

Mehrfachbewerbungen sind möglich und willkommen, jedoch sollten die Gründe für die Mehrfachbewerbung im Rahmen des Motivationsschreibens schlüssig dargelegt werden. Im Falle einer Studienplatzzusage für zwei oder mehr Studiengänge ist die endgültige Wahl nach Beendung des Aufnahmeverfahrens zu treffen. Im Falle einer Bewerbung für zwei oder mehr Studiengänge ist die schriftliche Aufnahmeprüfung nur einmal abzulegen.

Die schriftliche Aufnahmeprüfung ist prinzipiell vor Ort am MCI abzulegen. Bewerber/innen werden gebeten, sich die dafür vorhergesehenen Termine frühzeitig zu reservieren (siehe Bewerbungsfristen). Die genauen Termine und Uhrzeiten werden umgehend nach Ende der Bewerbungsfrist bekanntgegeben. Sollten Bewerber/innen an einem Termin verhindert sein, so stehen weitere Termine zur Absolvierung der schriftlichen Aufnahmeprüfung zur Verfügung.

Unter dem Punkt „Zulassung“ auf der jeweiligen Studiengangsseite finden sich Vorbereitungsunterlagen für das schriftliche Aufnahmeverfahren.

Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,- pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/-innen inkl. schweizer Bürger/-innen
  • Personen aus Drittstaaten, die lt. FHStG §2 unter die Personengruppe gemäß §1 der Personengruppenverordnung (BGBl II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, beträgt der Studienbeitrag wie folgt:

  • Bachelorstudiengänge: EUR 5.000,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag
  • Masterstudiengänge: EUR 7.000,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag

Eine genaue Überprüfung der eingereichten Dokumente über die Staatszugehörigkeit erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Bewerber/innen aus Drittstaaten können mit ihrer Online-Bewerbung ein Ansuchen auf ein Stipendium einreichen.

Vollzeit: Präsenzzeiten: Montag - Freitag, tagsüber
Berufsbegleitend:Präsenzzeiten: Freitag 13:00 - 22:00 Uhr
Samstag 08:00 - 17:00; Präsenzwoche möglich

Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Überschreitet die Fehlzeit pro Lehrveranstaltung 25%, so wirkt sich dies auf den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung aus.

Eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht kann in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Krankheit, Behördengänge sowie weitere persönliche Gründe) nach schriftlichem Antrag des/der Studierenden durch die Studiengangsleitung genehmigt werden.

Ja. Im Bachelorprogramm ist das 4. sowie das 5. Semester ein internationales Semester, d.h. die Lehrveranstaltungen werden auf Englisch durchgeführt. Zusätzlich übernehmen internationale Experten aus Wirtschaft und Forschung reguläre Lehrveranstaltungen, auch außerhalb des internationalen Semesters.

Nein. Berufstätigkeit ist keine zwingende Voraussetzung für das berufsbegleitende Studium, wird jedoch für den Erfahrungsaustausch und Praxisbezug empfohlen.

Studierende sind weiters während ihres berufsbegleitenden Studiums nicht dazu verpflichtet, facheinschlägig berufstätig zu sein. Jedoch ist es empfehlenswert, bereits während der Ausbildung wertvolle Praxiserfahrung in facheinschlägigen Bereichen zu sammeln.

Die Wahl über die zu belegende Organisationsform fällen die Studierenden vor Studienbeginn. Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, die Organisationsform während des Studiums zu wechseln.

Ja. Das Arbeiten im Labor erfordert es, die nötigen Sicherheitsrichtlinien und -vorkehrungen einzuhalten sowie den Sicherheitshinweisen des/r Lehrveranstaltungsleiter/in unbedingt Folge zu tragen. Aus diesem Grund finden zu Beginn des Bachelor- und Masterstudiums verpflichtende Sicherheitsunterweisungen statt, die für alle Studierenden ausnahmslos zu besuchen sind. Die Termine für die Sicherheitsunterweisung werden vom Studiengang organisiert.

Ja. Im Bachelorstudium stellt das 5. Semester das internationale Semester dar und bietet Studierenden die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer der zahlreichen Partneruniversitäten zu absolvieren. Das integrierte Auslandssemester ist aber nicht verpflichtend. Das internationale Semester kann auch am MCI verbracht werden.

Zusätzlich kann durch ein Double Degree-Abkommen mit der Centria University of Applied Sciences in Kokkola, Finnland, Auslandserfahrung gesammelt werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt „Double Degree“.

Im Bachelorstudium haben Studierende die Möglichkeit, sich für ein Double Degree-Programm zu bewerben. Das Bachelorstudium dauert insgesamt 8 Semester inklusive Bachelorarbeit und Bachelorprüfung. Hierbei werden die Semester 1 bis 4 am MCI belegt, die Semester 5 bis 7 an der Centria University of Applied Science in Kokkola, Finnland. Das 8. Semester findet entweder am MCI oder an der Centria University statt. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Double Degree-Programms erhalten die Studierenden den Akademischen Grad Bachelor of Science in Engineering (MCI) sowie Bachelor of Engineering (Centria University of Apllied Sciences). Der Fokus der Ausbildung liegt auf Umweltchemie und Chemieingenieurwesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz