International Health & Social Management | Master

Jetzt online bewerben

Bewerbungsfrist: 27. Juni 2021

Short Facts
  • Organisationsform: Vollzeit | Englisch
  • Studiendauer: 4 Semester | 120 ECTS
  • Optionales Double Degree von der University of Economics, Prag
  • Voraussetzungen: Bachelor- oder gleichwertiger Bildungsabschluss in einschlägigen Studiengängen bzw. anderen Studiengängen mit einem bestimmten Ausmaß facheinschlägiger Inhalte
  • Akademischer Grad: Master of Arts in Business | MA or M.A.
  • Kosten: EUR 363,36 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag für Studierende aus EU- & EWR-Staaten
  • Für den Studienstart im Herbst 2021 sind noch wenige Rest-/Wartelistenplätze verfügbar.

Vor dem Studium International Health & Social Management

Vor dem Masterstudium International Health & Social Management tauchen so manche Fragen auf: Welche Themen des Sozial-und Gesundheitswesen und dem internationalen Management behandelt das Masterstudium? Wie bewirbt man sich dafür? Welche Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum International Health & Social Management Master erfüllt sein und bis wann muss die Bewerbung eingereicht werden? Welche Berufsmöglichkeiten eröffnen sich nach Studienabschluss? Die Antworten auf diese Fragen gibt die nachfolgende Übersicht zum Studium.

Übersicht

Drei Studierende diskutieren über internationales Gesundheitsmanagement

International Health & Social Management richtet sich an Menschen, die Verantwortung für die weitere Entwicklung einer internationalen Zusammenarbeit im Sozial- und Gesundheitswesen übernehmen wollen.

Der Studiengang International Health & Social Management verknüpft Aspekte des Sozial- und Gesundheitswesens mit den Grundlagen der Ökonomie, der Politikwissenschaften und dem internationalen Management. Das Studium, das zur Gänze auf Englisch abgehalten wird, zielt auf die zukünftigen Anforderungen einer internationalen Zusammenarbeit im Sozial- und Gesundheitswesen ab vor dem Hintergrund eines steigenden Bedarfs an qualifizierten Mitarbeitern im Gesundheits- und Sozialbereich.

Zusätzlich zur praxisorientierten Ausbildung trainieren Studierende auch ihre Soft Skills und erweitern ihre Kompetenzen in Forschungsmethoden. Sie profitieren weiters von einem zukunftsorientierten Studienprogramm mit einem besonders großen Fokus auf der Praxis und Internationalität.

Das Studium basiert auf dem Blended learning-Ansatz. Lehrveranstaltungen vor Ort wechseln mit Online-Modulen ab. So ist einerseits Flexibilität bei der Arbeitseinteilung gegeben und andererseits auch eine gute Vernetzung mit den Lehrenden sowie den anderen Studierenden. Wahlpflichtfächer in allen vier Semestern geben den Studierenden die Möglichkeit aus unterschiedlichen Themenschwerpunkten zu wählen.

Kontakt
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch | Leiter Department & Studiengang Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch Leiter Department & Studiengang

Sie haben Fragen zum Studium? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Studienberatung am MCI Innsbruck, ein Mann im Anzug erklärt einer jungen Frau die wichtigsten Aspekte zum Management von Gesundheitseinrichtungen

Zulassung

Bewerbungen zum Studiengang werden laufend entgegengenommen. Die vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen werden online eingereicht. Bewerbungen für mehrere Studiengänge am MCI parallel sind möglich und willkommen, sofern die Motivation zu den gewählten Studien schlüssig dargelegt werden kann. In diesem Fall ist die endgültige Studienwahl im Anschluss an die durchlaufenen Aufnahmeverfahren zu treffen.

 

Bewerbungsfristen

Aufnahmeprüfung

Interview

1.Temin

08.11.2020

17.-18.11.2020

23.-24.11.2020

2.Temin

31.01.2021

08.-09.02.2021

15.-16.02.2021

3.Temin

21.03.2021

29.-30.03.2021

06.-07.04.2021

4.Termin

30.05.2021

07.-08.06.2021

14.-15.06.2021

 

Das Programm akzeptiert:

  • 1. Absolventen relevanter Bachelor-Studiengänge Zum Beispiel: Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Medizin, öffentliche Gesundheit, Krankenpflege oder Sozial-, Politik- oder Naturwissenschaften;
  • 2. Absolventinnen und Absolventen anderer Bachelor- oder postsekundärer Studiengänge in den Fächern Wirtschaft, Strategisches Management / Marketing, Rechnungswesen, Controlling und Personalmanagement / Geschäftsprozessmanagement (insgesamt mindestens 80 ECTS).

Unser Programm erfordert sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache. Daher erfolgt der Nachweis der Sprachkenntnisse:

  • auf Basis einer persönlichen Beurteilung unserer KandidatInnen am MCI zu Semesterbeginn*
  • oder durch das Vorweisen eines standardisierten Tests (z.B. TOEFL; Mindestpunktzahl 90, internetbasiert, 580, papierbasiert), (IELTS; Mindestpunktzahl 6,5), (BEC höher oder Certificate of Advanced English (CAE))
  • oder durch Absolvierung eines englischsprachigen Bachelorstudiengangs.

*Bitte beachten Sie, dass die Option einer persönlichen Sprachüberprüfung am MCI zu Semesterbeginn die letzte Gelegenheit wäre, den Nachweis über die erforderlichen Englischkenntnisse zu erbringen und dass daher eine frühere Einreichung eines Englischtests empfohlen wird.

Anerkennung früherer Qualifikationen im Master-Programm:

  • Anträge auf Anerkennung von Prüfungen oder Gutschriften aus anderen Studiengängen oder frühere wissenschaftliche Erfahrungen müssen beim Studiengangsleiter eingereicht werden. Eine Entscheidung wird nur in den Fällen getroffen, in denen der Antrag auf Zulassung positiv entschieden wurde. Die Anerkennung von Credits oder Vorkenntnissen wird nur für einzelne Klassen im Programm gewährt.


Infoblatt zur Zulassung ( pdf | 204.50K )

  • Werdegang (30%)
  • Schriftliche Aufnahmeprüfung (30%)
  • Bewerbungsgespräch (40%)

Anträge auf Anerkennung von bereits absolvierten Studienleistungen können nach Studienbeginn an die Studiengangsleitung gerichtet werden. Anträge sind zu begründen und mit entsprechenden Nachweisen zu versehen.

Nahaufnahme einer lächelnden Studierenden für Internationales Gesundheitsmanagement

Im Studium International Health & Social Management

Ein MCI-Studium zeichnet sich aus durch inhaltliche Qualität, Wirtschaftsnähe sowie Internationalität. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Wirtschaft sammeln Studierende schon während ihres Master-Studiums wertvolle Praxiserfahrung. Persönlichkeitsentwicklung wie auch der Erwerb von sozialen und interkulturellen Kompetenzen bilden gleichermaßen einen wesentlichen Bestandteil des Studiums wie die Vermittlung von umfassendem fachlichem Know-how.

International Health & Social Management

International Health & Social Management richtet sich an Menschen, die Verantwortung für die weitere Entwicklung einer internationalen Zusammenarbeit im Sozial- und Gesundheitswesen übernehmen wollen. Das Programm wurde vom European Consortium for Accreditation als eines der ersten Programme europaweit mit dem Zertifikat „CeQuint“ (Certificate for Quality in Internationalization in Higher Education) ausgezeichnet.

Facts

Organisationsform
Vollzeit | Englisch
Semesterzeiten
Wintersemester: September - Januar
Sommersemester: März – Juni
Aufbau
1. Semester: Pflichtfächer, Wahlfächer
2. Semester: Pflichtfächer, Wahlfächer
3. Semester: Pflichtfächer, Wahlfächer - Internationales Semester (an Partnerhochschule oder am MCI)
4. Semester: Wahlfächer, Master Thesis und Abschlussprüfung
Studienbeitrag
Für Studierende aus EU- & EWR-Staaten: EUR 363,36 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag. Details und Informationen für Studierende aus Drittstaaten finden Sie unter Zulassung.

Module im Überblick

Disziplin%
Management 21%
Economics 12,5%
Policy 8%
Research Methods 38%
Governance 8%
Multidisciplinary 12,5%

Curriculum

 1234
Fundamentals of Management & Strategic Thinking 4 | 5      
Digitalization in Social & Health Management   4 | 5    
ELECTIVES**    
Fundamentals in Finance Management 3 | 5      
Entrepreneurship for Current Global Issues  3 | 5      
ELECTIVES**
I. Real Life Simulation - Methods     4 | 5  
I. Real Life Simulation - Practics     4 | 5  
II. Applied Finance Management     4 | 5  
II. Inclusive Leadership in Global Health     4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Health Economics   4 | 5     
Economic Evaluation     4 | 5   
Regulation & Competition in Health Care Markets     4 | 5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Law & Public Health Practice     4 | 5   
ELECTIVES**    
Health Promotion & Integrated Care   3 | 5    
Global Health & Social Policies   3 | 5    


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
International Welfare Systems 4 | 5        
Ethical Decision Making      4 | 5    


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Research Designs & Academic Writing 4 | 5      
Qualitative Research Methods 4 | 5      
Quantitative Research Methods 4 | 5      
Advanced Statistics   4 | 5    
Master Thesis        0 | 24
Master Thesis Colloquium       2 | 2
Master Thesis Examination 0 |       0 | 2


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Analysis & Epidemiology   4 | 5     
ELECTIVES**    
Determinants of Health   3 | 5    
Intercultural & Transcultural Communication    3 | 5     
ELECTIVES**
Career Coaching       2 | 2 
Master Thesis Internship        0 | 2


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Vollzeit

Das Masterstudium International Health & Social Management ist ein Vollzeit-Studium. In Vollzeit-Studien finden Vorlesungen und Seminare wochentags statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken.

Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 09:00 bis 12:15 Uhr und/oder von 13:30 bis 16:45 Uhr statt. Im Ausnahmefall können die Zeiten aber auch abweichen und der Unterricht und/oder Prüfungen außerhalb der angegebenen Zeiten bzw. allenfalls auch an Samstagen stattfinden.

Besonders engagierte Studierende habe die Möglichkeit ihr zweites akademisches Jahr an der University of Economics in Prag zu absolvieren. Bei diesem Double Degree erhalten die Studierenden zwei akademische Grade (jener des MCI und jener der Partneruniversität).

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Master of Arts in Business, kurz MA oder M.A., abgeschlossen und entsprechend beurkundet (Abschlusszeugnis, Diplomurkunde, internationales Diploma Supplement etc.). MCI Alumni sind berechtigt, ihren akademischen Grad in Verbindung mit der Marke „MCI“ zu führen, um in einem zunehmend intransparenten Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung zu bieten. Beispiel: BA (MCI). 
Source: GZ BMWF-52.330/0195-I/6/2013

Lernziele

Um den Kompetenzerwerb sowie den Lerntransfer sicherzustellen, gibt es am MCI fächerübergreifende Lernziele, die als Lernergebnisse formuliert sind. Diese definieren, was Studierende nach Abschluss ihres MCI-Studiums wissen, verstehen und in der Lage zu tun sind.

Drei stilisierte Personen in weiß auf blauem Kreis, Pfeile zwischen den Personen symbolisieren effiziente Kommunikation im fachlichen Bereich

Die Absolvent/innen können in ihrem fachlichen Bereich effizient kommunizieren.

Die Studierenden sind in der Lage, Informationen, Ideen, Probleme und Lösungen mit Expert/innen sowie mit nicht fachlich vorgebildeten Personen zu besprechen bzw. auszuarbeiten.

Drei weiße Zahnräder auf blauem Kreis symbolisieren die Fähigkeit, Theorien und wissenschaftliche Methoden auf praktische Problemstellungen anzuwenden

Die Absolvent/innen sind in der Lage, Theorien und wissenschaftliche Methoden auf praktische Problemstellungen anzuwenden.

Die Studierenden sind in der Lage, Theorien und wissenschaftliche Methoden auf praktische Problemstellungen in ihrem Arbeitsbereich anzuwenden.

Die Studierenden handeln im wissenschaftlichen Arbeiten nach ethischen Prinzipien.

Studieren im Ausland

Eine wesentliche Komponente jedes MCI-Studiums bildet Internationalität. Diese spiegelt sich in der Zusammensetzung des Lehrkörpers, der Studierenden, des Studienplans und der zu bearbeitenden Projekte wider. Im Rahmen eines MCI-Studiums haben Studierende die Möglichkeit, ein Semester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen zu verbringen oder ihre Masterarbeit im Ausland zu verfassen.

Dr. Armin Fidler, MD, MPH, MSc; Lecturer

Nach 25 Jahren Tätigkeit für die Weltgesundheits­organisation und die Weltbank weiß ich wie dringend international ausgebildete Absolven­ten/innen in der Praxis sind. Auch jene, die im eigenen Land arbeiten, werden ihr volles berufliches Potential nur mithilfe eines internationalen Netzwerks erreichen.

Dr. Armin Fidler, MD, MPH, MSc; Lecturer

Kristine Sørensen

Als Vordenker im Bereich der Gesundheitskompetenz arbeite ich mit Patienten, Bürgern, Organisationen, Gemeinden, Regierungen und internationalen Institutionen zusammen, um eine neue Gesundheitsagenda mit einem menschenzentrierten Ansatz aufzustellen. Allein können wir etwas bewirken, gemeinsam können wir Veränderungen herbeiführen. Als Studenten haben Sie den Schlüssel zur Zukunft - lassen Sie uns den Menschen helfen, ein blühendes Leben zu führen.

Kristine Sørensen

Forschung & Entwicklung

Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis ist ein zentrales Anliegen der Unternehmerischen Hochschule®. Aus diesem Grund wird den Studierenden bereits während des Studiums Gelegenheit geboten, erworbene Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branchen ist dabei ein wesentlicher Grundpfeiler. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur unsere Studierenden, sondern ganz wesentlich auch unsere Praxispartner.

Die stark interdisziplinär ausgerichtete Forschungsstrategie des Departments verfolgt als Ziel einen praxisnahen Beitrag zu Innovationen im Gesundheits- und Sozialwesen. Auf Initiative des Departments „Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement“ wird derzeit ein Forschungszentrum zu „Innovation im Sozial- und Gesundheitswesen“ am Management Center Innsbruck eingerichtet. Dabei geht es insbesondere um Begleitforschung bei der Umsetzung von neuen Lösungen gehen (Implementation Research).

Forschungspartner

• Medizinische Universität Innsbruck • Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger • Tiroler Gebietskrankenkasse • Land Tirol • Diakonie Rosenheim • Dachverband Selbsthilfe Tirol • itSV-GmbH - IT Services of the Austrian Social Security Providers • AKS - Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin Vorarlberg • IfS - Institut für Sozialdienste Vorarlberg, Austria

Nach dem Studium International Health & Social Management

Ein Studium am MCI stellt eine Investition in eine erfolgreiche Zukunft dar. Durch enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und die praxisnahe Ausrichtung aller Studiengänge sind MCI-Absolventinnen und Absolventen am Arbeitsmarkt besonders gefragt und verfügen bereits vor Studienabschluss über mehrere Jobangebote.

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs entwickeln sich in unterschiedlichste Richtungen:

  • Internationale Organisationen (z.B. WHO, OECD, EU, international tätige Interessensvertretungen)
  • Sozialversicherungsträger und private Versicherungsunternehmen
  • Öffentliche und private Krankenanstalten
  • Pflege- und Altenheime, Rehabilitationseinrichtungen
  • Wellness- und Kultureinrichtungen
  • Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung
  • Beratungsunternehmen
  • Non-Profit-Organisationen
  • Soziale Dienste und Grundsicherung
  • Unternehmen der Pharmaindustrie
  • Politik, Verbände, Interessensvertretungen

Berufsfelder

Tätigkeiten:

  • Projektmanagement
  • Assistenz- & Leitungspositionen im mittleren und höheren Management
  • Organisationsentwicklung

MCI Alumni & Friends

Mit dem Absolventenclub MCI Alumni & Friends fördert das MCI Kontaktpflege, berufliche Laufbahn, persönliche Entwicklung und Image des MCI und seiner Absolventen/innen. Wir freuen uns, wenn unsere Absolventen/innen über ihren Abschluss hinaus mit uns in Kontakt bleiben und uns an ihren vielseitigen Karrieren teilhaben lassen.

Fragen und Antworten

Eine Bewerbung ist auch ohne Bachelor-Urkunde möglich und empfiehlt sich, um sich den Wunsch-Studienplatz frühestmöglich zu sichern. Der Bewerbung wird in diesem Fall ein aktuelles Transcript of Records beigefügt. Im Falle einer Aufnahme ins Studium wird die Bachelor-Urkunde vor Studienstart nachgereicht.

Mehrfachbewerbungen sind möglich und willkommen, jedoch sollten die Gründe für die Mehrfachbewerbung im Rahmen des Motivationsschreibens schlüssig dargelegt werden. Im Falle einer Studienplatzzusage für zwei oder mehr Studiengänge ist die endgültige Wahl nach Beendung des Aufnahmeverfahrens zu treffen.

Die schriftliche Aufnahmeprüfung ist online-basiert und kann auch aus dem Ausland absolviert werden. Für das kommissionelle Aufnahmegespräch können Bewerber/innen wählen, ob dieses vor Ort am MCI oder online via Skype geführt werden soll.

Unter dem Punkt „Zulassung“ auf der jeweiligen Studiengangsseite finden sich Vorbereitungsunterlagen für das schriftliche Aufnahmeverfahren. Bewerber/innen erhalten zudem nach Einlangen ihrer Bewerbung beim Studiengang ein Informationsschreiben, das auch Empfehlungen zur Vorbereitung auf das schriftliche Aufnahmeverfahren beinhaltet.

Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,- pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/-innen inkl. schweizer Bürger/-innen
  • Personen aus Drittstaaten, die lt. FHStG §2 unter die Personengruppe gemäß §1 der Personengruppenverordnung (BGBl II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, beträgt der Studienbeitrag wie folgt:

  • Bachelorstudiengänge: EUR 6.250,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag
  • Masterstudiengänge: EUR 7.500,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag

Eine genaue Überprüfung der eingereichten Dokumente über die Staatszugehörigkeit erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Bewerber/innen aus Drittstaaten können mit ihrer Online-Bewerbung ein Ansuchen auf ein Stipendium einreichen.

Studierende des Studiengangs haben die Wahl: Sie können innerhalb des Studienplans, aber auch außerhalb des Curriculums zwischen Modulen, Vertiefungen, ergänzenden Veranstaltungen, Freifächern, Kursen etc. wählen. Doch nicht nur das: Das Auslandssemester mit seinen zahlreichen Partneruniversitäten sowie auch Projekt- und Abschlussarbeiten ermöglichen Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten und machen das Studium zu einer individuellen Erfahrung.

In Vollzeit-Studien finden Vorlesungen und Seminare wochentags statt, geblockte Einheiten ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit einzelnen Thematiken.

Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Überschreitet die Fehlzeit pro Lehrveranstaltung 25%, so wirkt sich dies auf den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung aus.

Eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht kann in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Krankheit, Behördengänge sowie weitere persönliche Gründe) nach schriftlichem Antrag des/der Studierenden durch die Studiengangsleitung genehmigt werden.