Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik | Master

Jetzt online bewerben

Short Facts
  • Organisationsform:
    Vollzeit | Englisch
  • Berufsbegleitend | Deutsch
  • Studiendauer: 4 Semester | 120 ECTS
  • Voraussetzungen: Bachelor- oder gleichwertiger Bildungsabschluss in einschlägigen Studiengängen bzw. anderen Studiengängen mit einem bestimmten Ausmaß facheinschlägiger Inhalte
  • Akademischer Grad: Master of Science in Engineering | MSc oder M.Sc.
  • Nächster Studienstart: Herbst 2018
    Bewerbung: laufend

Vor dem Studium

Vor dem Studienstart tauchen so manche Fragen auf: Welche Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum Studium erfüllt sein und bis wann muss die Bewerbung eingereicht werden? Wie bewirbt man sich? Welche Forschungsschwerpunkte bietet das Studium und welche Berufsfelder stehen nach dem Studienabschluss offen? Die Antworten auf diese Fragen gibt die nachfolgende Übersicht zum Studium.

Übersicht

Studierende erklärt einen Plan an der Wand

Der Master Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik richtet sich an Studierende, die bereits ein profundes Wissen im naturwissenschaftlichen und verfahrenstechnischen Bereich aufgebaut haben.

Der Masterstudiengang Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik bietet eine praxisnahe Ingenieursausbildung und vermittelt umfassendes Wissen, um sowohl bestehende Anlagen als auch neue Konzepte nachhaltig zu gestalten. Ergänzende Inhalte aus Wirtschaft und Recht machen das Masterstudium zu einer wissenschaftlich fundierten und international einsetzbaren Ausbildung. Das Studium wird in der Vollzeit-Organisationsform auf Englisch und in der berufsbegleitenden Form auf Deutsch angeboten. In der berufsbegleitenden Variante finden zudem ausgewählte Lehrveranstaltungen in englischer Sprache statt.

Wichtige Schwerpunkte des Studiums sind die Entwicklung, Umsetzung, Überwachung und laufende Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse und der Einsatz neuer Technologien.

Vor diesem Hintergrund wird die Verfahrenstechnik mit ingenieurwissenschaftlichen Bereichen miteinander kombiniert. Die Studierenden erhalten Einblick in die Bereiche Mangement sowie Innovation und Recht. Im rahmen von Lehrveranstaltungen werden wissenschaftliche und industrielle Projektarbeiten verfasst. Dabei spielt das Lösen von industrienahen Problemstellungen eine zentrale Rolle.

 

Kontakt
Marco Rupprich
FH-Prof. Mag. Marco Rupprich, Ph.D. Leiter Department & Studiengang +43 512 2070 - 3200

Bei Fragen zum Studium kontaktieren Sie uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel:+43 512 2070-3200


Beratungssituation zwischen MCI Mitarbeiter und Bewerberin

Zulassung

Bewerbungen zum Studiengang werden laufend entgegengenommen. Die vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen werden online eingereicht. Bewerbungen für mehrere Studiengänge am MCI parallel sind möglich und willkommen, sofern die Motivation zu den gewählten Studien schlüssig dargelegt werden kann. In diesem Fall ist die endgültige Studienwahl im Anschluss an die durchlaufenen Aufnahmeverfahren zu treffen.

 

Bewerbungsfrist 

Aufnahmeprüfung
& Interview 

Termin 1 27.11.2017* 15.01.2018
Termin 2 05.02.2018 19.02.2018
Termin 3 02.04.2018 16.04.2018
Termin 4 07.05.2018 22.05.2018
Termin 5 04.06.2018 18.06.2018
Termin 6 02.07.2018 16.07.2018

 

*empfohlen für Bewerber/-innen aus EU -Drittstaaten

Zum Master-Studiengang Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik sind Absolventen und Absolventinnen einschlägiger Bachelor-Studiengänge sowie Absolventen/-innen von anerkannten facheinschlägigen postsekundären Bildungseinrichtungen zugelassen.

Dieser Master-Studiengang eignet sich als konsekutiv aufbauender Studiengang beispielsweise für die Bachelor-Studiengänge Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik. Darüber hinaus werden Absolventen/-innen von Studiengängen zugelassen, deren Studienplan ein bestimmtes Ausmaß an facheinschlägigen Inhalten aufweist.

Hinweis für Bewerber/innen, deren Erststudium eine Anerkennung von Vorkenntnissen in größerem Umfang beinhaltet:

In diesem Fall können die gesetzlichen und/oder studienspezifischen Zulassungsvoraussetzungen möglicherweise nicht oder nicht zur Gänze erfüllt sein. Siehe hierzu die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (§ 4 Abs 4 iVm § 12 FHStG). Wir beraten Sie gerne: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; DW 1621.

Werdegang 30%
Besondere Beachtung finden Bildungsweg und -abschlüsse, allfälliger beruflicher Werdegang sowie die genannten Studien und Berufsziele.

Schriftlicher Eignungstest 20%
Der schriftliche Eignungstest (Mechanische Verfahrenstechnik, Anlagen- und Apparatebau, Thermische Verfahrenstechnik, Chemische Verfahrenstechnik, englischer Sprachtest) überprüft die Zielgruppenneigung der Bewerber/-innen.

Bewerbungsgespräch 50%
Im Mittelpunkt stehen die persönliche Präsentation, die Erörterung der in den Bewerbungsunterlagen angeführten Informationen und die angestrebten Studien- und Berufsziele.

Studierende im Labor gießt orangefarbene Flüssigkeit in einen Glasbehälter

Im Studium

Ein MCI-Studium zeichnet sich aus durch inhaltliche Qualität, Wirtschaftsnähe sowie Internationalität. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Wirtschaft sammeln Studierende schon während ihres Master-Studiums wertvolle Praxiserfahrung. Persönlichkeitsentwicklung wie auch der Erwerb von sozialen und interkulturellen Kompetenzen bilden gleichermaßen einen wesentlichen Bestandteil des Studiums wie die Vermittlung von umfassendem fachlichem Know-how.

Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Im Zuge von Spezialisierungen können Studierende je nach Interesse ihre Schwerpunkte frei wählen und vertiefende Kenntnisse in den Bereichen Anlagenbau, Chemieingenieurwesen, Energietechnik und Umwelttechnik erwerben.

Im Studienzweig Anlagenbau beschäftigen sich Studierende mit einer der Kernaufgabengebiete jeder modernen Verfahrenstechnik. Behandelte Themengebiete sind die Automatisierungstechnik, Logistik und Anlagenplanung. Ebenso werden in diesem Schwerpunkt computergestützte Auslegungen unternommen. Chemieingenieurwesen steht an der Schnittstelle zwischen Chemie und Verfahrenstechnik und behandelt die zentralen Fragestellungen des industriellen Scale-ups, des chemischen Produktdesigns, der fortgeschrittenen Katalyse und der Polymerchemie.

Die Spezialisierung auf Energietechnik vertieft die Kenntnisse im Bereich der Technologien zur effizienten, sicheren, umweltschonenden und wirtschaftlichen Umwandlung, Speicherung und Nutzung von Energie in all ihren Formen. Das Modul Umwelttechnik befasst sich mit technischen Verfahren zum Umweltschutz und der Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme sowie der Entwicklung umwelttechnischer Maßnahmen. Der Fokus liegt dabei auf Wasser- und Luftreinhaltung, Reststoffbehandlung und Systemanalysen.

Facts

Organisationsform
Vollzeit | Englisch: Präsenzzeiten MO-FR, ggf. samstags
Berufsbegleitend | Deutsch: Präsenzzeiten FR ab Mittag, samstags sowie Abendveranstaltungen an den Wochentagen (Spezialisierung); ergänzende Blockveranstaltungen möglich
Semesterzeiten
Vollzeitstudium: Wintersemester: Sept./Okt. bis Ende Jän./Feb.
Sommersemester: Februar/März bis Ende Juni/Juli

Berufsbegleitendes Studium: Wintersemester: September bis Februar
Sommersemester: Mitte/Ende Februar bis Juli
Aufbau
1.-3. Semester: Kernstudium; Spezialisierung in 2 von 4 Wahlfachmodulen^
3. Semester: Internationales Semester (an einer Partneruniversität oder am MCI)
4. Semester: Masterarbeit und Masterprüfung
Studienbeitrag
Für Studierende aus EU- & EWR-Staaten: EUR 363 / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag. Details und Informationen für Studierende aus Drittstaaten finden Sie unter Zulassung.

Module im Überblick

Fach%
Verfahrenstechnik 45,5%
Beyond Engineering 12,5%
Spezialisierungen 21%
Masterarbeit 21%

Studienplan

 1234
Regelungstechnik 2 | 2      
Reaktionstechnik 2 | 3      
Stoff- und Energietransport 3 | 4      
Matlag für Ingenieure 1 | 1      
Repetitorium zur Verfahrenstechnik 4 | 10      
Conceptual Process Design & Simulation   2 | 4    
Plantwide Control   2 | 3    
Apparatebau   2 | 3    
Feststoffverfahrenstechnik   2 | 3    
Vertiefende Thermische Verfahrenstechnik   2 | 2    
Anlagensicherheit     2 | 2  
Anlagendesign     2 | 3  
Computational Fluid Dynamics - Theory     1 | 2  
Computational Fluid Dynamics - Simulation     2 | 3  
Interdisziplinäres Projekt     3 | 10  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Richtlinien und Normen in der Verfahrenstechnik 1 | 1      
Rechtliche Aspekte des Ingenieurwesens 1 | 1      
Management-orientierte Betriebswirtschaftslehre 2 | 3      
Wissenschaftliches Schreiben   1 | 1    
Design of Experiments   1 | 2    
Ethik   1 | 1    
Literaturseminar   1 | 1    


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Anlagenbau        
Festigkeitslehre 2 | 2,5      
Prozessintegration   1 | 1    
Anlagenautomatisierung   1 | 3    
Logistik im Anlagenbau   2 | 1    
Projekt Anlagenplanung     4 | 5  
Chemieingenieurwesen        
Polymerchemie 2 | 2,5      
Angewandte Technische Chemie   2 | 2,5    
Katalyse   2 | 2,5    
Seminar Chemische Technologie     1 | 1  
Chemisches Produktdesign     1 | 1  
Industrielles Scale-Up     1 | 2  
Exkursion     1 | 1  
Energietechnik        
Energiespeicherung 1 | 1,25      
Elektrochemische Energiespeicherung und Umwandlung 1 | 1,25      
Stromnetze und Smart Grids   2 | 2,5    
Chemische Umwandlung von Energieträgern   2 | 2,5    
Erneuerbare Energiesysteme     2 | 2,5  
Heizungs- und Klimatechnik     2 | 2,5  
Umwelttechnik        
Abfalltechnik 1 | 1,25      
Lärmschutz und Lärmvermeidung 1 | 1,25      
Technologien in der Wasserversorgung   3 | 4    
Life Cycle Assessment   1 | 1    
Membrantechnik     2 | 2,5  
Transportphänomene in der Umwelttechnik     2 | 2,5  


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

 1234
Masterseminar       2 | 5
Masterarbeit       25


Semesterwochenstunden | ECTS-Credits

Kurse

Die Berufswege der Absolventen und Absolventinnen sind so vielfältig wie der Lehrplan dieses so zukunftsorientierten Studiums. Es gibt Ausrichtungen in die Chemische oder Pharmazeutische Industrie, in den Anlagenbau, -planung und – wartung, die Papier- Glas- oder Mineralölindustrie, in den Energiehandel, den Sektor der erneuerbaren Energien, die Abfall- und Abwasserwirtschaft:

  • Anlagenbau:
    Anlagenbau. Anlagenplanung, Anlagenwartung, Abwicklung, Überwachung und Leitung der Projekte, Selbstständige Tätigkeit
  • Chemieingenieurwesen:
    Chemische Industrie, Pharmazeutische Industrie, Qualitätsmanagement, Umwelt- und Energietechnik, Papierindustrie, Selbstständige Tätigkeit
  • Energietechnik:
    Energiehandel, Energiewirtschaft & Naturressourcen, Erneuerbare Energien, Glasindustrie, Mineralölindustrie, Ingenieurbüros, Beratung & Engineering, Papierindustrie inkl. papierverarbeitenden Industrie, Chemische Industrie, Gas- und Wärmeversorgungsunternehmen
  • Umwelttechnik:
    Umwelttechnologie, Naturressourcen, Erneuerbare Energien, Glasindustrie, Mineralölindustrie, Abfall- und Abwasserwirtschaft, Ingenieurbüros, Beratung & Engineering, Papierindustrie inkl. papierverarbeitende Industrie, Chemische Industrie, Selbstständige Tätigkeit

Ing. Christian Maurer MA, MSc; Absolvent Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Am MCI habe ich nicht nur die fachlichen, sondern auch die methodischen Kompetenzen erworben, die im Berufsleben unverzichtbar sind. Die berufsbegleitende Organisationsform hat es mir ermöglicht, das Studium trotz familiärer und beruflicher Verpflichtungen abzuschließen.

Ing. Christian Maurer MA, MSc; Absolvent Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Martina Kaspar, MSc; Absolventin Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Wie auch schon im Bachelorstudium hat mich vor allem die Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft unter den Mitstudierenden am MCI beeindruckt. Ein gut strukturierter Ablauf sowie das Verständnis für die Bedürfnisse von berufsbegleitenden Studierenden seitens der Hochschule, ist die Basis für einen erfolgreichen Studienabschluss.

Martina Kaspar, MSc; Absolventin Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik

Forschung & Entwicklung

Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis ist ein zentrales Anliegen der Unternehmerischen Hochschule®. Aus diesem Grund wird den Studierenden bereits während des Studiums Gelegenheit geboten, erworbene Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe und Branchen ist dabei ein wesentlicher Grundpfeiler. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur unsere Studierenden, sondern ganz wesentlich auch unsere Praxispartner.

Erneuerbare Energien

• Valorisierung von Biomasse
• Strom und Wärme aus Biomasse
• Motorentechnik & Emissionen
• Energieverteilung und -speicherung

Prozess Technologie

• Membrantechnik
• Advanced Oxidation Processes
• Wasser- und Abwasserbehandlung
• Downstream-Processing

Partner (Auswahl)

Linde • Adler Lacke

Nach dem Studium

Das Studium wird mit dem akademischen Grad eines Master of Science in Engineering, kurz MSc, abgeschlossen und entsprechend beurkundet (Abschlusszeugnis, Diplomurkunde, internationales Diploma Supplement). MCI Alumni sind berechtigt, ihren akademischen Grad in Verbindung mit der Marke „MCI“ zu führen, um in einem zunehmend intransparenten Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung zu bieten. Beispiel: BA (MCI).
Source: GZ BMWF-52.330/0195-I/6/2013

Der Abschluss eines Masterstudiums befähigt in der Folge zum einschlägigen Doktoratsstudium und zur Ausübung des Berufes eines/r staatlich beeideten Ziviltechnikers oder Ziviltechnikerin.

Success Stories

Mit dem Absolventenclub MCI Alumni & Friends fördert das MCI Kontaktpflege, berufliche Laufbahn, persönliche Entwicklung und Image des MCI und seiner Absolventen und Absolventinnen. Wir freuen uns, wenn unsere Absolventen und Absolventinnen über ihren Abschluss hinaus mit uns in Kontakt bleiben und uns an ihren vielseitigen Karrieren teilhaben lassen:

Fragen und Antworten

Eine Bewerbung ist auch ohne Bachelor-Urkunde möglich und empfiehlt sich, um sich den Wunsch-Studienplatz frühestmöglich zu sichern. Der Bewerbung wird in diesem Fall ein aktuelles Transcript of Records beigefügt. Im Falle einer Aufnahme ins Studium wird die Bachelor-Urkunde vor Studienstart nachgereicht.

Mehrfachbewerbungen sind möglich und willkommen, jedoch sollten die Gründe für die Mehrfachbewerbung im Rahmen des Motivationsschreibens schlüssig dargelegt werden. Im Falle einer Studienplatzzusage für zwei oder mehr Studiengänge ist die endgültige Wahl nach Beendung des Aufnahmeverfahrens zu treffen.

Kommissionelle Aufnahmegespräche können nur in Ausnahmefällen via skype geführt werden.

Unter dem Punkt „Zulassung“ auf der jeweiligen Studiengangsseite finden sich Vorbereitungsunterlagen für das schriftliche Aufnahmeverfahren.

Von Staatsangehörigen aus folgenden Ländern wird ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,- pro Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag eingehoben:

  • EU-Bürger/-innen
  • EWR-Bürger/-innen inkl. schweizer Bürger/-innen
  • Personen aus Drittstaaten, die lt. FHStG §2 unter die Personengruppe gemäß §1 der Personengruppenverordnung (BGBl II Nr. 340/2013 idgF.) fallen.

Von Staatsangehörigen aus Drittstaaten, die nicht den oben genannten angehören, beträgt der Studienbeitrag wie folgt:

  • Bachelorstudiengänge: EUR 5.000,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag
  • Masterstudiengänge: EUR 7.000,- / Semester zzgl. gesetzlichem ÖH-Beitrag

Eine genaue Überprüfung der eingereichten Dokumente über die Staatszugehörigkeit erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Bewerber/innen aus Drittstaaten können mit ihrer Online-Bewerbung ein Ansuchen auf ein Stipendium einreichen.

Vollzeitstudium: Präsenzzeiten zwischen Montag und Freitag, ggf. samstags

Berufsbegleitendes Studium: Präsenzzeiten Freitag ab Mittag, samstags sowie Abendveranstaltungen an den Wochentagen (Spezialisierungsfächer). Ergänzende Blockveranstaltungen sind möglich.

Grundsätzlich besteht Anwesenheitspflicht bei allen Lehrveranstaltungen. Überschreitet die Fehlzeit pro Lehrveranstaltung 25%, so wirkt sich dies auf den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung aus.

Eine Befreiung von der Anwesenheitspflicht kann in begründeten Ausnahmefällen (z.B. Krankheit, Behördengänge sowie weitere persönliche Gründe) nach schriftlichem Antrag des/der Studierenden durch die Studiengangsleitung genehmigt werden.

Ja. Belegen Sie im Master die Vollzeit-Organisationsform, so findet das Masterprogramm zur Gänze auf Englisch statt. Die Spezialisierungsfächer, die gemeinsam mit Vollzeit-Studierenden sowie berufsbegleitenden Studierenden durchgeführt werden, finden ebenfalls auf Englisch statt. Im 3. Semester haben Masterstudierende die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer Partneruniversität des Studiengangs wahrzunehmen. Voraussetzungen hierfür werden Ihnen zeitnah kommuniziert.

Nein. Berufstätigkeit ist keine zwingende Voraussetzung für das berufsbegleitende Studium, wird jedoch für den Erfahrungsaustausch und Praxisbezug empfohlen.

Studierende sind weiters während ihres berufsbegleitenden Studiums nicht dazu verpflichtet, facheinschlägig berufstätig zu sein. Jedoch ist es empfehlenswert, bereits während der Ausbildung wertvolle Praxiserfahrung in facheinschlägigen Bereichen zu sammeln.

Die Wahl über die zu belegende Organisationsform fällen die Studierenden vor Studienbeginn. Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, die Organisationsform während des Studiums zu wechseln.

Die Wahl über die gewünschten Spezialisierungsrichtungen treffen die Studierenden vor Studienbeginn. Aus inhaltlichen Gründen ist es nicht möglich, die Spezialisierungsrichtungen während des Studiums zu wechseln.

Ja. Im Masterstudium stellt das 3. Semester das internationale Semester dar und bietet Studierenden die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer der zahlreichen Partneruniversitäten zu absolvieren. Das integrierte Auslandssemester ist aber nicht verpflichtend. Das internationale Semester kann auch am MCI verbracht werden.

Ja. Das Arbeiten im Labor erfordert es, die nötigen Sicherheitsrichtlinien und -vorkehrungen einzuhalten sowie den Sicherheitshinweisen des/r Lehrveranstaltungsleiter/in unbedingt Folge zu tragen. Aus diesem Grund finden zu Beginn Studiums verpflichtende Sicherheitsunterweisungen statt, die für alle Studierenden ausnahmslos zu besuchen sind. Die Termine für die Sicherheitsunterweisung werden vom Studiengang organisiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz