Das MCI | Die Unternehmerische Hochschule® entwickelt derzeit den neuen Hochschullehrgang Bachelor Professional eCommerce in Kooperation mit dem Handelsverband und der FH Technikum Wien. Das praxisorientierte Studium wird optimal auf die spezifischen Bedürfnisse des heimischen Handels abgestimmt und bietet Personen mit abgeschlossener facheinschlägiger Lehre oder Berufserfahrung eine attraktive, akademische Ausbildungsmöglichkeit.

Interessierte können sich bereits vormerken lassen: executive-education@mci.edu

 

Die offizielle Bewerbungsfrist startet, sobald das Studium von den entsprechenden Gremien genehmigt ist. Aktuell arbeiten wir mit unseren beiden Kooperationspartnern – dem Handelsverband und der FH Technikum Wien – das detaillierte Studienkonzept aus (Aufnahmeverfahren, Curriculum, Didaktik, Prüfungsordnung, Onlineelemente usw.). In dem Zusammenhang ist es uns besonders wichtig die Anforderungen der Unternehmen einzuholen um basierend darauf ein zielgruppenorientiertes und anwendungsbezogenes Bildungsangebot am Puls der Zeit zu gestalten. Soviel können wir schon jetzt sagen: wir fassen einen kooperativen Studiengang mit dem Abschluss eines „Joint-Degree“ ins Auge. Das bedeutet, dass wir gemeinsam den Bachelor Professional eCommerce entwickeln, anbieten und durchführen und die Studierenden sowohl am MCI als auch an der FH Technikum Wien Lehrveranstaltungen absolvieren werden.

Hochschullehrgänge zur Weiterbildung sind nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen von privater Seite zu finanzieren (Studienbeiträge, Beiträge von Arbeitgebern, Sponsoren, Stipendiengeber u.ä.m.). Die voraussichtlichen Kosten betragen pro auszubildender Person zwischen ca. EUR 3.500,- und EUR 4.500,- pro Semester.

Wir rechnen mit einer lebhaften Nachfrage. Vom Handelsverband wissen wir, dass sich 75% der Händlerinnen und Händler für die Einrichtung dieses Hochschullehrgangs ausgesprochen haben. Eine detaillierte Umfrage zu den Anforderungen der Branche an dieses Studium läuft gerade. Danach werden wir entscheiden, wie viele Studienplätze tatsächlich angeboten werden.

Dieses neue Bachelorprogramm zeichnet sich durch hohen Praxisbezug, eine intelligente Verschränkung von Präsenz- und Onlineelementen, eine durchdachte Anschlussfähigkeit an die vorauslaufende duale Ausbildung, die komplementäre Verbindung von Kompetenzen der beiden Hochschulen, die Zusammenarbeit mit dem Handelsverband und eine Reihe weiterer Elemente aus. Ziel ist es, das Berufsbild der zunehmend in digitale Zweige hineingehenden Mitarbeiterinnen im Handel zu attraktiven und mit ergänzenden akademischen Qualifikationen auszustatten. Damit bringen wir zusätzliche Kompetenz in die österreichischen Handelsunternehmen und stärken die Wettbewerbsfähigkeit dieser wichtigen Branche und des heimischen Wirtschaftsstandorts.