Methodology & questions of cognition theory

Course contents
  • Die Lehrveranstaltung klärt zunächst Ort und Stellenwert des Themas innerhalb des professionellen Wissens und gibt daran anschliessend einen knappen Überblick über die Grundlinien der Geschichte der Wissenschaften und der Wissenschaftstheorie. Der Hauptteil führt sodann in systematischer Weise die Grundbegriffe der Wissenschaftskonzeption des Wissenschaftlichen Realismus ein, die heute innerhalb der Analytischen Philosophie am breitesten unterstützen Konzeption der Wissenschaftstheorie. Dies geschieht in fünf Schritten:
    (1) Ontologische Grundlagen,
    (2) erkenntnistheoretische Grundlagen;
    (3) Grundbegriffe der Wissenschaftstheorie der Basiswissenschaften mit
    besonderer Berücksichtigung der Sozialwissenschaften,
    (4) Grundbegriffe der Wissenschaftstheorie der Handlungswissenschaften mit besonderer Berücksichtigung der bisher in der sozialarbeitswissenschaft vernachlässigten philosophischen Probleme;
    (5) Methodologie (einschliesslich Problematik des
    methodologischen (Erklären versus Verstehen) und des methodischen
    (quantitativ versus qualitativ) Dualismus bzw. Pluralismus
    Pascher Manfred
    Lehrinhalte Manfred Pascher: Die zentrale Rolle der Erkenntnisfrage in jeder Theorie des Wissens; Grundpositionen der Philosophie: Rationalismus, Empirismus und Konstruktivismus; Erkenntnismetaphysische Voraussetzungen; Erkenntnistheorie und Erkenntniskritik; Kausalität und Regularität; Sprache und Erkennen; Elemente der Erkenntnis: Erkennen und Handeln, Gesetze und Normen; Zuschreibung, Freiheit und Verantwortung; Was kann eine Theorie der Sozialen Arbeit leisten?
    Lehrinhalte Maria Solèr: Die Struktur des professionellen Wissens und die Allgemeine normative Handlungstheorie. Die Operationen der Allgemeinen normativen Handlungstheorie im Einzelnen (Soziale Diagnose). Ausgewählte Probleme der "Anwendung" von Wissen zur Lösung praktischer Probleme.