May 16th 2018

Verantwortung in Kommunikation und Führung im Nonprofit Management

Nachlese zum Best Practice Vortrag von Gabriele Faber-Wiener

Hon. Prof. Gabriele Faber Wiener, MBA, MA, Center for Responsible Management war am 11. Mai 2018 zu einem Best Practice Vortrag am MCI, um gemeinsam mit Absolventen/innen, Vertreter/innen der Praxis und dem Team des MCI Department Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement an Anna Bachnetzer zu erinnern.

Anna Bachnetzer war vor fünf Jahren kurz vor Abschluss ihres Studiums bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Der Titel dieses Best Practice Vortrags war auch der Titel von Annas Bachelorarbeit, die damals ihre Erfahrungen bei Nonprofit Organisationen wie dem Roten Kreuz Tirol oder der Caritas in ihre Arbeit integrierte.

Gabriele Faber-Wiener gliedert ihren Vortrag in 16 Thesen, nimmt mehrfach Bezug auf die Arbeit von Anna Bachnetzer und zeigt auf, welchen Herausforderungen sich Nonprofit-Organisationen heute gegenüber sehen:

1. Der Wertewandel ist omnipräsent - der Ausgang ungewiss.
2. Die Motive verschieben sich überall – auch bei Ehrenamtlichen
3. NPO-Welt ist keine heile Welt, wird aber außen so gesehen.
4. NPO Management heißt Effektivität als Hauptfokus - und nicht Effizienz
5. NPO Management heißt Hierarchien abbauen
6. NPO werden vom Watchdog zum Lapdog
7. Zukunftsfähiges Management verlangt Rückbesinnung auf seine Werte
8. Advocacy ist zentrale Aufgabe aller NPOs
9. Die Erwartungen an soziale Einrichtungen steigen – auch kommunikativ
10. Die Digitalisierung schafft neue Machtverhältnisse.
11. Viele Kommunikationsprobleme sind de facto Management-Probleme
12. Reputation wird zur ökonomischen Überlebensfrage.
13. Die Voraussetzung für Reputation ist Glaubwürdigkeit.
14. Die Basis für Glaubwürdigkeit ist echter Dialog.
15. Reflexion und Prinzipien geben Sicherheit.
16. Der Lösungsansatz: Ethikbasierte Kommunikation & Management

Die Ausführungen zu den Thesen im Wortlaut finden sich im angefügten pdf-Dokument.

pdfVortrag - Faber-Wiener