Wirtschaft & Gesellschaft

Innovation im Sozial- & Gesundheitswesen

Innovation im Sozial- & Gesundheitswesen

Unsere Forschung zielt nicht nur darauf ab, den wissenschaftlichen Diskurs zu bereichern, sondern auch evidenzbasierte und handlungsorientierte Entscheidungsgrundlagen für Politik und Gesellschaft bereitzustellen. Der Fokus liegt auf methodenübergreifender Forschung in den Bereichen Public Health, soziale Integration und Teilhabe, sowie Verhaltensforschung, digitale Technologien und Kommunikation.

 

Soziale Dynamiken & Sozialpolitik

Egal ob quantitative oder qualitative, problem- oder lösungsorientierte, theoretische wie empirische Herangehensweisen, der Fokus liegt auf relationalen wie prozessualen Dynamiken im Sozialen, Ökonomischen sowie Politischen und dem Aufzeigen von Potentialen wie Bedingungen der Möglichkeit für eine sozial nachhaltige und zukunftsorientierte gesellschaftliche Entwicklung. Zentrale Themen sind Veränderungen im wohlfahrtsstaatlichen bzw. sozialen System und in diesem Sinne auch die soziale Teilhabe von verschiedenen (benachteiligten) Personengruppen, Erwerbsintegration, Migration, individuelle Lebensverläufe und auch Veränderungen des Wohn- bzw. Sozialraums.

(Public) Health & Verhaltensforschung

Die Gesundheitsförderung der Bevölkerung ist ein essentieller Teil der österreichischen Gesundheitsziele. Es gilt die Gesundheitskompetenz aller Altersgruppen zu stärken, ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen und gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen zu schaffen, mit dem Ziel nachhaltig die Zahl der gesunden Lebensjahre zu steigern. Vor allem stehen die Erforschung von Verhaltensmustern in einem ökonomischen Kontext und maßgebende Einflussfaktoren wie sozioökonomischer Status im Mittelpunkt.

Digitale Medien, Gesundheit & Gesellschaft

Digitale Medien schaffen neue Informationsumgebungen sowie neue Möglichkeiten für Gesundheit und Gesellschaft. Sie schaffen neue Räume für Lernen, fördern den sozialen Austausch und stimulieren Beteiligungsprozesse. Zeitgleich können sie die Dissemination von Fehlinformationen sowie soziale Ungleichheit und politische Polarisierung verstärken. Um das positive Potential von sozialen Medien zu fördern, gilt es zu verstehen, wie Bürger/innen soziale Medien nutzen und welche Auswirkungen die Nutzung dieser Technologien auf den Einzelnen sowie auf das soziale und politische System hat.

Praxis der Sozialen Arbeit, sozialer Wandel & Menschenrechte

Untersucht werden Handlungsfelder der Sozialen Arbeit (inkl. dem virtuellen sozialen Raum), Methoden und Theorien (Grundlagenforschung), Partizipation – digitale Medien, innovative Forschungsmethoden, Sozialraumanalysen, Gesellschaft gestalten – Sozialplanung sowie Evaluation – Organisationsanalysen, Praxisforschung, Nutzer/innenbeteiligung.

Kontakt
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch | Leiter Department & Studiengang Master's Program International Health & Social Management
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch Leiter Department & Studiengang

Bei Fragen zum Forschungsschwerpunkt kontaktieren Sie uns unter:
socialhealth@mci.edu


Forschungs- & Transfer-
zentren
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch | Leiter Department & Studiengang Master's Program International Health & Social Management
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch Leiter Department & Studiengang
 Thomas Dierker, BA, MA | Dissertant Masterstudiengang Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management
Thomas Dierker, BA, MA Dissertant +43 512 2070 - 3423
FH-Prof. Dr. Markus Frischhut, LL.M. | Fachbereichsleitung EU-Recht Bachelorstudiengang Management & Recht
FH-Prof. Dr. Markus Frischhut, LL.M. Fachbereichsleitung EU-Recht +43 512 2070 - 3632
 Lukas Kerschbaumer, BA MA | Leiter Bachelor Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
Lukas Kerschbaumer, BA MA Leiter Bachelor Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement +43 512 2070 - 7421
FH-Prof. Dr. Wei Manske-Wang | International Management Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
FH-Prof. Dr. Wei Manske-Wang International Management +43 512 2070 - 3733
 Moritz Reisberger, BA, MA | Dissertant Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Moritz Reisberger, BA, MA Dissertant +43 512 2070 - 3442
 Lorena Stern, BA MA | Dzt. Karenz Zentrum für Innovation im Sozial- und Gesundheitswesen
Lorena Stern, BA MA Dzt. Karenz +43 512 2070 - 7422
Ass. FH-Prof. Dr. Claudia Zoller | Hochschullektorin Zentrum für Innovation im Sozial- und Gesundheitswesen
Ass. FH-Prof. Dr. Claudia Zoller Hochschullektorin +43 512 2070 - 7431
Mag. Jolanda Baur | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
Mag. Jolanda Baur Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3725
FH-Prof. Mag. Dr. Eva Fleischer | Soziale Arbeit & Sozialpolitik Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
FH-Prof. Mag. Dr. Eva Fleischer Soziale Arbeit & Sozialpolitik +43 512 2070 - 3435
Prof. Dr. habil. Belachew Gebrewold | Leiter Department & Studiengang Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Prof. Dr. habil. Belachew Gebrewold Leiter Department & Studiengang +43 512 2070 - 3400
 Robert Koglek, MA MSc | Senior Lecturer Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Robert Koglek, MA MSc Senior Lecturer +43 512 2070 - 3431
FH-Prof. Dr. Nils Mevenkamp | Statistik & Empirische Sozialforschung Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
FH-Prof. Dr. Nils Mevenkamp Statistik & Empirische Sozialforschung +43 512 2070 - 3732
 Sara Repo, MA Bakk. Komm. | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement European Master in Health Economics and Management
Sara Repo, MA Bakk. Komm. Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3728
FH-Prof. DSA Dr. Andrea Trenkwalder-Egger | Theorie & Praxis der Sozialen Arbeit Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
FH-Prof. DSA Dr. Andrea Trenkwalder-Egger Theorie & Praxis der Sozialen Arbeit +43 512 2070 - 3434
FH-Prof. Dr. Yevgen Bogodistov | Strategic Management & Organizational Behavior Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft online
FH-Prof. Dr. Yevgen Bogodistov Strategic Management & Organizational Behavior +43 512 2070 - 4235
Mag. (FH) Katharina Flunger-Lang, MA | Dzt. Karenz Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Mag. (FH) Katharina Flunger-Lang, MA Dzt. Karenz +43 512 2070 - 3423
Ass. FH-Prof. Dr. Raffael Heiss, MA | Senior Lecturer Zentrum für Innovation im Sozial- und Gesundheitswesen
Ass. FH-Prof. Dr. Raffael Heiss, MA Senior Lecturer +43 512 2070 - 7432
DSA Mag. Christina Lienhart | Senior Lecturer Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
DSA Mag. Christina Lienhart Senior Lecturer +43 512 2070 - 3432
Mag. Regina Obexer, M.Ed. | Senior Lecturer Student & Career Center
Mag. Regina Obexer, M.Ed. Senior Lecturer +43 512 2070 - 1922
 Friederike Sahling, B.Sc. M.A. | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
Friederike Sahling, B.Sc. M.A. Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 7442
 Philipp Weinkogl, BA MA | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Bachelorstudiengang Management & Recht
Philipp Weinkogl, BA MA Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3624
FH-Prof. Dr. Simon Czermak | VWL | Verhaltensökonomie Master's program International Business & Law
FH-Prof. Dr. Simon Czermak VWL | Verhaltensökonomie +43 512 2070 - 3635
 Ayman Fouda, Ph.D. | Hochschullektor Bachelorstudiengang Nonprofit-, Sozial- & Gesundheitsmanagement
Ayman Fouda, Ph.D. Hochschullektor +43 512 2070 - 3734
 Andrej Kállay, PhD. | Senior Lecturer Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Andrej Kállay, PhD. Senior Lecturer +43 512 2070 - 3433
FH-Prof. Mag. Dr. Barbara Lill-Rastern | Soziale Arbeit & Sozialforschung Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
FH-Prof. Mag. Dr. Barbara Lill-Rastern Soziale Arbeit & Sozialforschung +43 512 2070 - 3436
 Bastian Oechsle, BA, MA | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
Bastian Oechsle, BA, MA Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3424
FH-Prof. Dr. Stephan Schlögl | Human-Centered Computing Bachelorstudiengang Management, Communication & IT
FH-Prof. Dr. Stephan Schlögl Human-Centered Computing +43 512 2070 - 3535
Mag. Renate Windbichler, MIM | Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement Master's Program International Health & Social Management
Mag. Renate Windbichler, MIM Wissenschaftliche Assistenz & Projektmanagement +43 512 2070 - 3724

Sozialraumorientierte und inklusive Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen in der Grenzregion
Laufzeit:
2020 - 2021

ProjektleiterIn:
FH-Prof. Dr. Siegfried Walch

ProjektmitarbeiterInnen:
Philipp Weinkogl, BA MA

Ajla Nesimovic, BSc

DSA David Sporschill, MA

Sascha Gell, BA, MA

Projektbeschreibung:
In ländlichen Strukturen sind eine bedarfsgerechte Versorgung sowie das Wunsch- und Wahlrecht für Menschen mit Beeinträchtigung in der Regel schwieriger zu realisieren als in städtischen Kontexten. Obwohl in Deutschland und Österreich die gleiche Sprache gesprochen wird und Menschen mittlerweile ganz selbstverständlich in dem einen Land wohnen, in dem anderen Land arbeiten, einkaufen oder ins Krankenhaus gehen, nehmen Menschen mit Beeinträchtigung Teilhabeleistungen schwerpunktmäßig in ihrem jeweiligen Heimatland wahr. Dies liegt neben fehlenden grenzübergreifenden Angeboten auch an mangelnder Kenntnis der Angebotsstrukturen und Zugangsweisen im Nachbarland sowie fehlendem Wissen um persönliche Rechte. Durch das Projekt werden bestehende Angebote und Leistungen im Sozialraum erhoben, durch 5 Fokusgruppen (2 x Betroffene, Angehörige, Institutionen, Politik) und Interviews wird Wissen über die Wahrnehmung von Teilhabeleistungen im Beschäftigungsbereich im Sozialraum, über Hürden und Perspektiven sowie ungedeckte Bedarfe generiert. Durch eine moderierte Großgruppenveranstaltung (Betroffene und Fachleute) wird zusätzliches Wissen generiert und erste Erkenntnisse werden multipliziert. Begleitend wird ein Rechtsgutachten erstellt, das legistische und administrative Barrieren und Möglichkeiten bei der Wahrnehmung grenzüberschreitender Teilhabeangebote aufzeigt. Dabei werden die Erkenntnisse aus den Fokusgruppen und der Großgruppenveranstaltung einbezogen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zu einer Handlungsempfehlung für weiterführende Angebote für den Sozialraum Grenzregion abgeleitet und für Betroffene und Fachkräfte wie auch für die Sozialpolitik zugänglich gemacht. Dies erfolgt durch eine Broschüre (Fachöffentlichkeit und Sozialpolitik) sowie durch eine Onlineplattform, auf der die Ergebnisse verständlich aufbereitet, Leistungen und Angebote im Sozialraum dargestellt und weitere Informationen dargereicht werden.

Health Literacy in Childhood
Laufzeit:
2019 - 2022

ProjektmitarbeiterInnen:
Lorena Stern, BA MA

FH-Prof. Mag. Dr. Barbara Lill-Rastern

Ass. FH-Prof. Dr. Claudia Zoller

Ass. FH-Prof. Dr. Raffael Heiss, MA

Lukas Kerschbaumer, BA MA

Sascha Gell, BA, MA

Projektbeschreibung:
Daten zur Gesundheitskompetenz der ÖsterreicherInnen liegen derzeit primär für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren vor und beziehen sich auf die Ergebnisse der europaweiten HLS-EU Studie. Ausgehend von den unterdurchschnittlichen österreichischen Ergebnissen der europaweiten HLS-EU Studie (2012) unter Erwachsenen als auch Jugendlichen, hat sich die Projektleitung im Rahmen ihrer Masterarbeit im Jahr 2017 intensiv mit dem Thema Gesundheitskompetenz von Kindern auseinandergesetzt und erstmals in Österreich Daten zum Level der Gesundheitskompetenz von knapp 600 Kindern der 4. Volksschulstufe in zwei Vergleichsbundesländern (Tirol und Steiermark) erhoben. Die Gründe warum es wichtig ist, Gesundheitskompetenz auch bereits bei Kindern zu thematisieren, sind vielfältig. Einerseits lassen sich in der Kindheit eingeprägte Verhaltensmuster in späterer Folge nur schwer ändern, daher ist es essentiell, auch in Hinblick auf die Gesundheitskompetenz bereits früh anzusetzen. Andererseits sind auch die mannigfaltigen Implikationen einer Bevölkerung mit geringer Gesundheitskompetenz auf den Gesundheitszustand der Bevölkerung, das Gesundheitssystem und die Ausgaben im Gesundheitssystem zu berücksichtigen. Den Ergebnissen der Studie im Rahmen der Masterarbeit zufolge verfügt knapp die Hälfte der Kinder in der Stichprobe über eine exzellente Gesundheitskompetenz. Aus der Abweichung dieser Ergebnisse zu jenen der HLS-EU Studie (für Jugendliche als auch Erwachsene) leitet sich die Forschungsfrage ab, über welches Level der Gesundheitskompetenz Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren verfügen. Denn, bezugnehmend auf die bisherigen Studien (HLS-EU, Masterarbeit), liegt exakt in dieser Alterspanne der Wendepunkt des Gesundheitskompetenzlevels. Die Bestimmung dieses Wendepunktes kann maßgeblich dazu beitragen, dass zielführende Maßnahmen gesetzt werden, die der Altersgruppe entsprechend gestaltet sind und die Gesundheitskompetenz letztendlich stärken.

FoodExplorer: Ein Citizen Science Projekt zur Verbesserung des Nahrungsangebots im Schulumfeld
Laufzeit:
2020 - 2021

ProjektmitarbeiterInnen:
Sascha Gell, BA, MA

Projektbeschreibung:
Im Citizen Science (CS) Projekt FoodExplorer erkunden Jugendliche selbst das Nahrungsangebot in ihrem Schulumfeld und schaffen erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme des Nahrungsangebots an und um Tiroler Schulen. Neben den CS Daten führen wir auch eine mehrwellige Befragung an den Partnerschulen durch. Durch die Verbindung der CS Daten mit den Befragungsdaten schaffen wir neues Wissen über den Einfluss des systemischen Angebotes auf das Nahrungsverhalten und Wohlbefinden der Schüler/innen. Aus methodologischer Perspektive generiert das Projekt neue Erkenntnisse über die Anwendung von CS in den Sozialwissenschaften, wo die Potentiale bis dato unausgeschöpft bleiben. Das Projekt FoodExplorer nimmt hier eine Pionierrolle ein, indem es neue Erfahrungen zur Umsetzbarkeit von CS in den Sozialwissenschaften bereitstellt und das Potential hinsichtlich Wissenschaftsinnovation und individueller Lerneffekte evaluiert.

Evaluation des Programms "Gesunde Schule Tirol"
Laufzeit:
2019 - 2021

ProjektleiterIn:
Ass. FH-Prof. Dr. Raffael Heiss, MA

ProjektmitarbeiterInnen:
Lukas Kerschbaumer, BA MA

Sascha Gell, BA, MA

Lorena Stern, BA MA

Ass. FH-Prof. Dr. Claudia Zoller

Projektbeschreibung:
Das Gütesiegel Gesunde Schule Tirol-Programm (GSCHT) verschreibt sich einem ganzheitlichen Gesundheitsbegriff welcher eine individuelle Verhaltensänderung zugunsten eines gesünderen Lebens bewirken soll. Eine Sensibilisierung des Themas Gesundheit soll bei Kinder und Jugendlichen wie auch bei entscheidungsrelevanten Personen im schulischen Kontext (e.g. Lehrer/Innen) vorangetrieben werden. Die Etablierung Gesundheitsfördernder Strukturen und Prozesse soll eine Stärkung der individuellen Selbstwirksamkeit (Empowerment) und des psychosozialen und physischen Wohlbefindens der Schüler/Innen bewirken. Ziel der Evaluation ist 1) die Umsetzung der Gütesiegel Kriterien in den einzelnen Schulen, 2) den Begleitprozess der Konzipierung und Implementierung und 3) die Wirkung des Programms auf Schüler/Innen zu überprüfen. Dabei kommt ein Mixed-Method Ansatz aus qualitativen und quantitativen Methoden zum Einsatz. Die gesamtsystematische Analyse beinhaltet eine Dokumentenanalyse, Fokusgruppen mit Lehrer/innen und einer Panelerhebung zur Erfassung der Wirksamkeit auf Schüler/innen.


  • Walch, S., Kerschbaumer, L., Sahling, F., Reinthaler, V., Spencker, J., Wüstner, N. & Meindlhumer, M. (2022). Pflege in Tirol – Ideen, Perspektiven, Strategien & Zukunft. Innsbruck. Center for Social & Health Innovation, MCI I Die Unternehmerische Hochschule®
  • Fleischer, Eva (2022): Arbeit neu denken: Von der Erwerbsarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft? Krisendiagnosen und Zukunftsmodelle. In: Deutschland & Europa. Zeitschrift für Gemeinschaftskunde, Geschichte und Wirtschaft 39 (83), S. 16–21.
  • Bogodistov, Y., Moormann, J., Sibbel, R., Krupskyi, O.P. and Hromtseva, O. (2021), "Process maturity and patient orientation in times of a health system reform", Business Process Management Journal, Vol. 28, No. 1, pp. 258-272. https://doi.org/10.1108/BPMJ-09-2020-0428
  • Kerschbaumer, L., Gell, S., Reichmann, P. & Meindlhumer, M. (2022). Die sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf vulnerable Personengruppen. In A. Exenberger (Hrsg.), Armutsbetroffenheit in der Krise: Eine Studie des Tiroler Armutsforschungsforums 2020–22 (S. 65–146).
  • Peonides, M., Knoll, V., Gerstner, N., Heiss, R., Frischhut, M., & Gokani, N. (2022). Food labeling in the European Union: a review of existing approaches. International Journal of Health Governance, 27(4), 460–468. https://doi.org/10.1108/IJHG-07-2022-0072
  • Kerschbaumer, L., Gell, S., Nesimovic, A. & Weinkogl, Ph. (2022). The inclusive, social space-oriented participation of people with disabilities in the Bavaria–Tyrol border region during the COVID-19 pandemic. Journal of Comparative Social Work 17(1). https://doi.org/10.31265/jcsw.v17.i1.391
  • Lang, K. (2020): Feministisch-postkoloniale Implikationen für eine kultursensible Soziale Arbeit am Beispiel von Female Genital Cutting (FGC). In: Bütow, B.; Loch, U.; Raithelhuber, E.; Reicher, H.; Sting, S. (Hg.): Österreichisches Jahrbuch der Sozialen Arbeit. Schwerpunkt: "Migration und Mobilität". Vol. 2.
  • Fouda, A., Melia, A., Tritter, J., & Paolucci, F. (2022). Special Issue: The COVID-19 Pandemic: Vaccination Strategies and Global Health Policies. Health Policy and Technology, 100634. https://doi.org/10.1016/j.hlpt.2022.100634
  • Kerschbaumer, Lukas & Boost, Marie. (2020): The German Employment Agency’s measures for integrating the long-term unemployed with multiple constraints into the labour market: Some individual experiences. Social Policy & Administration, 1–14.
  • Dierker, T. (2022). Niederschwellige Vergangenheit, komplexe Gegenwart. In: Sozialwirtschaft, Jg. 32 (2022), Nr. 2, (S. 19-21).
  • Stamm, T.A.; Ritschl, V.; Omara, M.; Andrews, M.R.; Mevenkamp, N.; Rzepka, A.; Schirmer, M.; Walch, S.; Salzberger, T.; Mosor, E. Rasch Model of the COVID-19 Symptom Checklist — A Psychometric Validation Study, in: Viruses 2021, 13(9), 1762; https://doi.org/10.3390/v13091762
  • Heiss, R., & Rudolph, L. (2022). Patients as Health Influencers: Motivations and Consequences of Following Cancer Patients on Instagram. Behaviour & Information Technology. https://doi.org/10.1080/0144929X.2022.2045358

  • Reichmann, P., Kerschbaumer, L. & Gell, S. (2022). Working Poor – Prekäre Lebensrealitäten im Fokus. Tiroler Armutsforschungsforum in Kooperation mit der Universität Innsbruck und FH Gesundheit. FHG (09.06.2022).
  • Heiss, R., Matthes, J., & van Scharrel, H. (2022, May). The distraction effect. Political and entertainment-oriented content on social media, political participation, interest, and knowledge. Presentation at the 72nd annual conference of the International Communication Association (ICA), May 26-30, Paris, France.
  • Mevenkamp, N.; Oechsle, B. (2021): The Impact of Covid-19 on Education in Austria. Presentation at the Global Summit Of The Worldwide Commission To Educate All Kids (Post-Pandemic) - Back To School 2021 - Third Bucket Kids & Learning Recovery/Catch Up For Everyone Else (22.10.2021); https://www.i21cq.com/events/global-summit-on-the-return-to-school/
  • Fouda, A., Macneil, J., Melia, A., Paolucci, F., & Sequeira, A. (2019, September). The Enablers of Stakeholders Engagement in Health Policy Development: The Case of Western Australia Health Networks. Paper presented at the British Academy of Management Conference 2019, Birmingham, UK.
  • Fleischer, Eva (2021): Women as the Main Caring Pillar. Keynote at the XV European LARES-EAN Congress 2021 "Securing Rights in long-term care. A post-COVID look. Alicante. 28.10.2021
  • Frischhut, M. (2022, April 21). Quality of care and new technologies – the role of values and ethics. Key note at the 8th European Conference on Health Law “Quality of healthcare. Can the law help to guarantee safe and reliable care for the patient?” in Ghent, Belgium.
  • Svoboda, Angelika; Brunner, Alexander: Körperlichkeit als „Missing Link" für die Soziale Arbeit? Der Leibkörper als Angelpunkt zwischen Individuum und Gesellschaft. Keynote beim Forum der Österreichischen Gesellschaft für Soziale Arbeit. Linz, 02.03.2020
  • Griebler, R., Zoller C., Ecker, S., Gell, S., Heiss, R., Kerschbaumer, L., Leuprecht, E., Lill-Rastern, B., Röhrling, I., Sahling, F., Schmutterer, I., Stern, L., Fiala-Baumann, B., Bruckmüller, M., Ring-Dimitriou, S., (Oktober, 2021). Ein neuer Fragebogen zur Messung von Gesundheitskompetenz bei Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren: Erfahrungsbericht [A new questionnaire to measure health literacy in children: Lessons learned]. Vortrag auf der jährlichen Konferenz der Österreichischen Plattform für Gesundheitskompetenz (ÖPGK), 12. Oktober.
  • Sahling, F., Ecker, S., Griebler, R., Zoller C., Gaiswinkler, S., Gell, S., Heiss, R. Röhrling, I., Schmutterer, I., Stern, L. (Oktober, 2021). Erhebungsinstrumente zur Messung von Gesundheitskompetenz bei Kindern & Jugendlichen. Vortrag auf der jährlichen Konferenz der Österreichischen Plattform für Gesundheitskompetenz (ÖPGK), 12. Oktober.
  • Kerschbaumer, Lukas; Sahling, Friederike; Walch, Siegfried; Reisberger, Moritz; Luttinger, Petra; Mevenkamp, Nils; Mantel, Cora; Lackner, Nadine (2021): Managing the Virus, the Community or the Own Interests – Community Leaders in Winter Tourism of Tyrol & Vorarlberg: EHMA 2021 Annual Conference (15.-17.09.2021) - Abstract session on Health management and COVID-19.