Projektarbeit: "Aktivierung und Vernetzung Pradl Ost. Qualitative Sozialraumforschung und Umfeldanalyse rund um das neue Caritas Integrationshaus Innsbruck"

Lehrinhalte
  • Mit dem interdisziplinär ausgerichteten Projekt "Sozialraumanalyse Wiltener Platzl" sollen in enger Kooperation mit dem neuen Stadtteilzentrum in der Liebenegg-Straße im Innsbrucker Stadtteil Wilten die dortigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Gemeinwesenarbeit untersucht und zu einer Aktivierung der Bewohner_innen vor Ort beigetragen werden. Rund um das neue Stadtteilzentrum Wilten arbeiten die Studierenden ein Jahr lang mit dem Methodenbaukasten der Gemeinwesenarbeit und mit Methoden der qualitativen Sozialforschung (Qualitative Interviews; Teilnehmende Beobachtungen, Expert_innen-Interviews) und führen so eine umfassende Sozialraumanalyse durch. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage nach den aus Sicht der Beteiligten (Bewohner_innen, Gewerbetreibende, Vereine, Kulturschaffende,...) existierenden und relevanten Stadtteilthemen. Neben dem neuen Stadtteilzentrum sind weitere (mögliche) Kooperationspartner_innen die Stadt Innsbruck sowie ein Netzwerk an lokalen Initiativen und Partner_innen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz